Lokalsport: Henrik Schiffmann erleidet zweiten Kreuzbandriss

Lokalsport: Henrik Schiffmann erleidet zweiten Kreuzbandriss

Die bittere Diagnose hat sich bestätigt. Henrik Schiffmann, Rückraumspieler des Handball-Drittligisten HSG Krefeld, erlitt im Wochenendspiel gegen Menden einen Kreuzbandriss. Bereits vor rund zweieinhalb Jahren hatte der Linkshänder eine komplexe Knieverletzung erlitten, bei der unter anderem das Kreuzband gerissen war. Allerdings handelte es sich dabei nicht um das gleiche Knie. "Mein erster Gedanke war Niedergeschlagenheit. Ich wusste sofort: das Kreuzband ist kaputt.

Der zweite Gedanke war, Gott sei Dank ist es nicht das selbe Knie", sagte der 24-Jährige, der vor der Saison zur HSG gekommen war. Bereits am kommenden Dienstag wird er in Essen operiert und fällt dann für den Rest der Saison aus. Wann er wieder auf das Feld zurückkehren wird, bleibt abzuwarten. "Ich mache mir keinen Druck", sagte der zuletzt stark aufspielende fünftbeste Torjäger des Teams, der bereits um Weihnachten herum mehrere Wochen ausgefallen war.

(svs)