Handball-Oberliga TV Oppum gewinnt Derby gegen Adler Königshof

Krefeld · Zwei Jahre und drei Monate hatten sie auf das Lokalderby warten müssen, weil immer wieder Corona dazwischen funkte. Endlich war es so weit: Der TV Oppum behielt im Derby der Handball-Oberliga gegen Adler Königshof mit 25:24 knapp die Oberhand.

 Florian Krantzen vom TV Oppum überwindet Torhüter Florian Lindenau von Adler Königshof.

Florian Krantzen vom TV Oppum überwindet Torhüter Florian Lindenau von Adler Königshof.

Foto: Mocnik/Mark Mocnik

Was war das für ein packendes  Derby in der Handball-Oberliga. Der TV Oppum und Adler Königshof hielten das, was man vom Krefelder Duell erwartet hatte. 250 Zuschauer in der Sporthalle Scharfstraße bildeten eine stimmungsvolle Kulisse. Nach 60 hart umkämpften Minuten gewann der TVO am Ende verdient mit 25:24 (13:9). Damit schlossen die Oppumer in der Tabelle zu den Adlern auf, beide weisen nun 16:14 Zähler auf.

„Wir freuen uns unglaublich über den Derbysieg“, sagte Frederick Küsters. „Der Erfolg ist deshalb auch so besonders für uns, weil wir nicht vollständig in diese Begegnung gegangen sind. Aber wir waren taktisch sehr gut vorbereitet. Das hat man dann vor allem in der Defensive gesehen.“

Maximilian Dierkes eröffnete den Torreigen und warf seine Oppumer mit 1:0 in Führung. Die Adler schlugen zurück und glichen durch Elias Eiker aus, Tim Legermann brachte die Mannschaft von Marius Timofte sogar mit 2:1 in Front. Es sollte in den 60 Minuten die einzige Führung der Königshofer gewesen sein. Denn nun übernahm der TV wieder das Kommando. Kurz vor der Halbzeit brachten Florian Krantzen und Dominik Fischer die Oppumer sogar mit 13:9 in Front.

Von diesem Vorsprung konnten die Gastgeber lange zerren. Erst in der 51. und 52. Minute glichen die Adler zum 19:19 und 20:20 zu. Sebastian Bartmann schied mit einer Fußverletzung zu diesem Zeitpunkt aus. Oppum setzte sich erneut mit zwei Tore ab. Mit dem Treffer von Maximilian Dierkes 47 Sekunden vor dem Spielende zum 25:23 war das Derby zugunsten des TV Oppum entschieden. Der Jubel kannte auf Seiten des TVO keine Grenzen mehr, den Herren von Adler Königshof war die Enttäuschung deutlich anzusehen.

„Glückwunsch an Oppum zum verdienten Sieg“, sagte Marius Timofte. „In den Schlüsselsituationen haben wir nicht die richtigen Entscheidungen getroffen.“ Oppum hatte aus einer starken Deckung mit einem gut aufgelegtem Keeper Martynas Savonis gespielt und viele Gegenstöße zu einfachen Toren genutzt.

Die Fans in Krefeld müssen bis zum nächsten Derby nicht noch einmal zwei Jahre und drei Monate warten: Am 26. April stehen sich beide Mannschaften um 20.15 Uhr in der Sporthalle Königshof gegenüber. Diese Begegnung wurde bereits dreimal wegen Corona verlegt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort