Bei Fortuna Düsseldorf II Königshofer Handballerinnen machen ihr Meisterstück

Krefeld · Durch einen 25:24-Sieg bei Fortuna Düsseldorf II haben die Handballerinnen von Adler Königshof die Saison gekrönt. Nach dem Gewinn des HVN-Pokals und des Krefeld-Grenzland-Pokals machten sie auch ihr Meisterstück und den Aufstieg in die Nordrheinliga perfekt.

 Die Königshoferinnen feiern mit Shirts, Sekt und Konfettiregen.

Die Königshoferinnen feiern mit Shirts, Sekt und Konfettiregen.

Foto: AK

Als der Schlusspfiff in der Sporthalle an der Graf-Recke-Straße ertönte, lagen sich die Spielerinnen der Adler in den Armen und feierten. Coach Joshua Wiesehahn lief die Tribüne hoch. Sein Weg führte ihn zu seiner Frau Carina und seinem Vater Bülent Aksen, den ehemaligen Bundesliga-Keeper des OSC Rheinhausen. „Seit dem 1. Mai sind wir zu viert, haben zum zweiten Mal Nachwuchs bekommen. Die ganze Anspannung der letzten Woche ist nach dem Spiel von uns abgefallen“, sagte Wiesehahn.

Über 100 Fans unterstützten die Adler-Frauen in Düsseldorf und wollten den größten Triumph der Vereinsgeschichte live miterleben. Konzentriert und fokussiert wärmten sich die Krefelderinnen auf, sie wussten, was sie mit einem weiteren Saisonsieg erreichen konnten. Über 4:2 und 8:4 zogen sie bis zur 25. Minute bis auf 14:8 davon. Und das obwohl sie beste Chancen am laufenden Band liegen ließen, was wohl der Nervosität geschuldet war. Fortuna II konnte bis zur Pause bis auf 12:14 verkürzen. Dass man bis zur letzten Minute bangen musste und es unnötig spannend machte, lag an der Chancenverwertung. Am Ende feierten die Adler den knappen Erfolg gemeinsam mit den Fans: Aufstiegsshirts, Sektduschen und Konfettiregen inklusive.

Fina Fänger, die mit 171 Treffern den dritten Platz der Torschützenliste der Oberliga belegt und erfolgreichste Werferin der Adler ist, war nach dem Spiel überglücklich. „Ich freue mich riesig auf die Nordrheinliga und bin wahnsinnig stolz auf meine Mannschaft“, sagte die 20-Jährige mit glänzenden Augen. „Es ist unglaublich, was uns in dieser Saison gelungen ist.“

Von Düsseldorf ging es in die Halle an der Scharfstraße in Krefeld, wo mit den befreundeten Herren von Handball Oppum im Kampf um den Klassenerhalt mitgefiebert wurde. Nachdem die Oppumer den Klassenerhalt aus eigener Kraft realisierten, gab es später doppelten Grund für eine ausgelassene und lange Feier.

Joshua Wiesehahn erhielt zahlreiche Glückwünsche nach dem Aufstieg in die Nordrheinliga. Den schönsten und emotionalsten erhielt er von seiner Ehefrau Carina, die ihm sagte, dass sie unglaublich stolz auf ihn sei. Wiesehahn dankte aber auch dem Verein Adler Königshof für die enorme Wertschätzung, die gerade im Frauenhandball nicht selbstverständlich ist. In der neuen Saison dürfen sich die Adler-Frauen nun auf zwei attraktive Derbys in der Nordrheinliga gegen die Turnerschaft St. Tönis freuen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort