Handball: Adler unterliegen bei HSG RWO TV im letzten Spiel des Jahres mit 27:28.

Handball-Verbandsliga : Adler-Jahr endet mit Enttäuschung

Mit einer 27:28-Niederlage in Oberhausen beenden die Adler Königshof II das Jahr.

Die zweite Mannschaft der Adler Königshof beendet das Jahr 2018 mit einer Enttäuschung. Bei der HSG RWO TV aus Oberhausen verlor die Mannschaft von Bodo Leckelt das letzte Spiel des Jahres aufgrund einer unglücklich verlaufenen zweiten Halbzeit mit 27:28 (17:14). „Wir haben einfach in der zweiten Halbzeit unsere Tore nicht mehr gemacht. Bis zur Pause sah es ganz gut aus, danach fehlte der Killerinstinkt“, sagte der Trainer, der aber auch auf Pech verwies. „Allein Tim Leigraf hat glaube ich vier Mal den Ball an den Pfosten geworfen. Da ist dann auch Pech dabei“, sagte der Übungsleiter.

Trotzdem wurde der angesprochene Rückraumspielern mit neun Torerfolgen bester Werfer der Gäste, die nun mit 13:11 Punkten und dem Spiel in Vorst in der Hinterhand auf Rang acht überwintern. „Gerade hinsichtlich des Vorst-Spieles wäre ein Erfolg wichtig gewesen. Wir wären vorn dabei gewesen und hätten den Anschluss an die Topplätze herstellen können. So stehen wir im Derby durchaus unter Druck“, sagte Leckelt.

Besagtes Nachholspiel aufgrund der Hallenschäden in Vorst ist aktuell auf den 17. Januar, also eine Woche vor Start der Rückrunde, angesetzt. Ob es dann tatsächlich stattfinden kann, ist dem Vernehmen nach aber noch nicht sicher, da die Halle immer noch Schäden aufweist. Die Adler werden nun über Weihnachten pausieren, ehe sie am 4. Januar wieder ins Training einsteigen. Die Serie von vier ungeschlagenen Spielen allerdings ist gerissen. Trotzdem gehen Trainer und Mannschaft insgesamt optimistisch ins neue Jahr.