Hallenhockey Lucas Bachmann und Anton Boomes treffen je fünf Mal für den Crefelder HTC

Krefeld · Da hat es ordentlich gerappelt. 20 Tore hat der Crefelder HTC in den beiden Begegnungen beim Düsseldorfer HC und gegen Rot-Weiss Köln erzielt und ist so mit zwei Siegen in die Hallenhockey-Saison gestartet.

Lucas Bachann (rechts im weißen Trikot) war in Torlaune.

Lucas Bachann (rechts im weißen Trikot) war in Torlaune.

Foto: Foto: Hans Kramhöller/Hans Kramhöller

Gleich zu Beginn der Hallenhockey-Saison zeigen sich die Herren des Crefelder HTC treffsicher und übernehmen durch die Siege beim Düsseldorfer HC (13:10) und gegen Rot-Weiss Köln (7:3) die Tabellenspitze in der Gruppe West.

In einem sehr ereignis- und temporeichen Spiel beim Düsseldorfer HC bleibt es trotz zahlreicher Tore lange eng, wie der 5:5 Halbzeitstand zeigt. Beim CHTC durften sowohl Kapitän Linus Michler als auch Jonathan Ehling über einen Doppelplack jubeln und auch Lucas Bachmann konnte bereits vor der Pause einmal treffen. Auch nach dem Seitenwechsel kamen sowohl Zuschauer als auch Aktive selten wirklich dazu einen Treffer ausführlich zu genießen, da quasi im Gegenzug der Ball im anderen Kasten landete. Fünf Minuten vor dem Ende stand es nach wieder wechselnden Führungen schließlich 10:10, Anton Boomes, Mika Schröders und Philip Jansen erweiterten die Krefelder Torschützenliste. In stimmungsvoller Halle wollten sich die Krefelder keineswegs mit dem Punkt begnügen und drehten die Partie durch gut herausgespielte Treffer von Anton Boomes, Linus Michler, der insgesamt viermal traf, und Lucas Bachmann, der seinen Hattrick vollendete, auf 13:10.

Auch gegen Rot-Weiss Köln, welches auf zahlreiche Nationalspieler verzichten muss, zeigten die Krefelder bei ihrem Heimdebüt einen ausgeprägten Torhunger. Nach etwas Anlaufzeit brachte Lucas Bachmann die Hausherren erstmals in Führung, doch Köln drehte die Partie durch Paul Babic, Elian Mazkour und Elias Würker auf 1:3, ehe Anton Boomes auf 2:3 zur Halbzeit verkürzen könnte. Der CHTC musste einen schmerzhaften Ausfall verkraften: Kapitän Linus Michler fiel nach einem Zusammenprall unglücklich auf die Schulter und konnte nicht weitermachen. Eine genaue Diagnose steht aus. Sein Team ließ sich spielerisch jedoch nicht aus dem Konzept bringen und drehte die Partie im dritten Viertel durch Treffer von Lucas Bachmann und Anton Boomes auf 4:3. Im letzten Viertel durfte sich Krefelds Torhüter Lasse Kille über eine weiße Weste freuen, während im anderen Kreis Anton Boomes seinen Hattrick schnürte und Julius Hayner einen Doppelpack zum 7:3 Endstand erzielte. Bachmann und Boomes konnten somit über insgesamt je fünf Treffer zum Saisonauftakt jubeln und hatten somit entscheidenden Anteil an den ersten sechs Punkten

„Wir sind zufrieden mit dem Start und haben gezeigt, dass unsere Abläufe stimmen und wir auch schwierigere Phasen überstehen können“, sagte Trainer Matthias Mahn. „Köln hat auch ohne die Nationalspieler gute Leute auf dem Platz stehen wie Elian Mazkour, den Mika Schröders super im Griff hatte. Die Verletzung von Linus Michler dämpft natürlich die Stimmung, er war super drauf und ist nur schwer zu ersetzen.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort