Lokalsport: Halbes Jahr Sperre für Spieler und Zuschauer

Lokalsport : Halbes Jahr Sperre für Spieler und Zuschauer

Mit drastischen Strafen hat die Spruchkammer des Fußballkreises Kempen/Krefeld auf die Schlägerei beim bedeutungslosen Spiel in der Kreisliga B zwischen Thomasstadt Kempen und der Zweitvertretung von Teutonia St. Tönis reagiert.

In der Partie hatte ein Zuschauer einen St. Töniser Spieler massiv vom Spielfeldrand aus beschimpft und beleidigt. Der Spieler war daraufhin über die Absperrung gesprungen, hatte sich sein Trikot vom Leib gerissen und sich mit dem Zuschauer geschlagen.

Daraufhin kam es zu einer Rudelbildung zwischen Spielern und Zuschauern. Schiedsrichter Roland Inderhees (Kaldenkirchen) brach die Partie in der 42. Minute beim Stand von 1:1 ab. Der Zuschauer musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Die Spruchkammer um ihren Vorsitzenden Reiner Hohn (TSV Bockum, ) sprach nach anderthalbstündiger Verhandlung eine Geldstrafe gegen beide Clubs aus; zudem wird die Partie für beide Teams als verloren gewertet.

Der Spieler wurde für sechs Monate gesperrt. Der Zuschauer, der eine Spielberechtigung für Thomasstadt besitzt, darf ebenso lang nicht eingesetzt werden und erhielt darüber hinaus ein Betretungsverbot für die Sportanlagen in Kempen für den gleichen Zeitraum. Die Vereine zeigten sich gegenüber der Kammer einsichtig, haben aber noch Zeit, Einspruch einzulegen.

(JH/oli)
Mehr von RP ONLINE