Lokalsport: Grygiel beim Girls-Day

Lokalsport: Grygiel beim Girls-Day

Der Pinguine-Kapitän kam mit seinen beiden Töchtern.

Einen guten Zuspruch gab es beim 1.KEV Girls-Day des KEV'81 in der Rheinlandhalle. So fanden insgesamt 20 begeisterte Mädels den Weg zur Westparkstraße, um sich auf dem Eis mit Puck und Schläger vertraut zu machen und sich auch einen Überblick zu verschaffen, was zur Ausrüstung gehört.

"Wir sind sehr zufrieden mit der Teilnehmerzahl", sagte der Nachwuchskoordinator des KEV, Robin Beckers, der im Zuge des Fünf-Sterne Programms des Deutschen Eishockey Bundes erstmalig in dieser Saison auch im weiblichen Bereich einen Kennenlerntag organisiert hatte. Die Mädchen im Alter von vier bis acht Jahren zeigten sich in der Krefelder Eishalle auch sehr interessiert. Mit auf dem Eis war auch Pinguine-Kapitän Adrian Grygiel, der mit seinen beiden Töchtern den KEV unterstützte. Ihm zur Seite standen mit Svenja Laue und Tatjana Pfeifer auch die beiden Krefelder Nationaltorhüterinnen, die sich um die Mädchen kümmerten. Drei der kleinen Nachwuchshoffnungen waren sogar schon in kompletter Ausrüstung auf dem Eis und zeigten großes Interesse und Begeisterung am Eishockeysport. "Wir erhoffen uns von dem Girls-Day, dass einige der Mädels auch in der Laufschule landen. Wir nehmen gerne auch Mädchen in den Spielbetrieb unserer U10-Mannschaft auf. Wir haben bei uns im Verein einige gute Beispiele, die zeigen, dass auch Mädels in der Welt des Eishockeys erfolgreich sein können", sagt Beckers.

(F.L.)