Eiskunstlauf: Goldener Saisonabschluss

Eiskunstlauf: Goldener Saisonabschluss

Bei ihrem letzten Wettkampf der Saison haben die Sportler vom Eissport-Verein Krefeld nochmal für Medaillen gesorgt. Beim Quirinus-Pokal sicherten sich die Krefelder vier Mal Gold, sechs Mal Silber und vier Bronzemedaillen.

Eiskunstlauf Zum Abschluss der Wettkampf-Saison haben die Athleten des Eissport-Vereins Krefeld (EVK) nochmal für einen Medaillenregen gesorgt. Beim Quirinus-Pokal in Neuss räumten sowohl die Leistungssportler, als auch die Breitensportler ab und sorgten damit für insgesamt 14 Podiumsplätze.

Einen souveränen Sieg fuhr Fiona Meisgen in der Leistungskategorie Mädchen A ein. Die Zehnjährige präsentierte zur Filmmusik von "Flipper" ein sauberes Programm mit drei verschiedenen Doppelsprüngen und gelungenen Pirouetten. Bei ihrem ersten Start in dieser Kategorie belegt die neunjährige Carina Jabunin mit einer guten läuferischen Leistung Platz sechs. Nur knapp die Goldmedaille verpasst hat Joel Koba, da er leichte Unsicherheiten bei den Doppelsprüngen zeigte. Doch dank seines charmanten Kürprogramms landete der Neunjährige in der Kategorie Anfänger Jungen auf dem Silberrang.

In der Kategorie Kunstläufer Mädchen dominierten die Sportler des EVK den Wettbewerb, in dem sie sich gleich die vier vordersten Plätze sicherten. Gold holte Julia Eichmann, acht Jahre, die mit einem sicheren Programm ihre gute Saisonleistung krönte. Hinter ihr landete Louisa Kori-Lindner (neun Jahre), die sich bei ihrer letzten Kür in dieser Saison nochmal steigerte. Auf Platz drei und vier landeten Christina Fitz und Celine Alexy, die zwar beide etwas Pech hatten und stürzten, allerdings ließen sie sich davon nicht beeindrucken und zeigten trotzdem eine solide läuferische Leistung.

Einen perfekten Einstand in der Kategorie Figurenläufer Mädchen feierte Melissa Gering, die bei ihrem ersten Start gleich ganz oben auf dem Treppchen stand. Die Achtjährige zeigte ein fast perfektes Programm mit sicheren Axelsprüngen. Nur knapp hinter ihr landete ihre gleichaltrige Trainingspartnerin Alesia Rennella, Sechste wurde Julia Pelle. Bei den Figurenläufern Jungen belegte Jimmy Atila (acht Jahre) den zweiten Platz.

Auch die Breitensportler waren erfolgreich: Bei den Anfänger Mädchen A siegte die 15-jährige Elisa Altgassen unangefochten, Chantal Schenk wurde Fünfte. Bei den Mädchen B überzeugten Stephanie Zapf und Sandra Kofalk mit den Plätzen drei und vier. Auch in der Kategorie Kunstläufer Mädchen Breitensport dominierten die Krefelderinnen. In der Klasse A belegte Lara Pogacs fehlerfrei Platz zwei, Ilka Finke wurde dank guter Leistung Dritte, Britt Wetzler wurde Fünfte. In der Kategorie B fuhren die Sportlerinnen Laura Glomb und Carolin Wetzler ebenfalls Silber und Bronze ein.

In der Vereinswertung hat der Eissport-Verein Krefeld mit nur zwei Punkten hinter dem Neusser Schlittschuhklub den wiederholten Gewinn des Quirinus-Wanderpokals verpasst.

(RP)