1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Glänzendes Debüt für Trainer Marek Debski beim SV Bayer Uerdingen 08

Wasserball : Glänzendes Einstand für Trainer Marek Debski

Drei Spiele, drei Siege zum Auftakt der Wasserball-Bundesliga für den SV Bayer Uerdingen 08. Doch der ehrgeizige, neue Trainer Marek Debski will in der kurzen Spielzeit mit dem Team noch viel mehr erreichen.

Es kommt nicht oft vor, dass ein Trainer einen Einstand nach Maß feiert und dennoch nicht ganz zufrieden ist. Marek Debski, der neue Trainer der Wasserballer des SV Bayer Uerdingen 08 ist da eine Ausnahme. Seine Mannschaft gewann beim Bundesliga-Turnier alle drei Spiele: gegen SGW/BW Köln mit 17:10, gegen den SV Würzburg 05 mit 17:13 und gegen den Düsseldorfer SC 98 mit 13:10.

„Das war nicht nach meinen Vorstellungen“, sagte Trainer Marek Debski, den wir am Kochtopf sprachen, als er gerade Spaghetti Bolognese zubereitete. „Von meinen Vorstellungen sind wir noch ziemlich weit weg. Aber das ist nicht verwunderlich. Die Mannschaft hat ein Jahr lang nicht mehr gespielt. Und es ist eine neue Gemeinschaft, ein neuer Trainer, eine neue Taktik – das dauert. Es gab gute Ansätze, aber vieles war eben noch nicht so, wie ich mir das vorstelle. Aber ich bin zufrieden, dass das Turnier stattgefunden hat.“ Sein Dank gilt ganz besonders Bayer und den Organisatoren, die das unter Berücksichtigung der strengen Vorschriften ob der Corona-Pandemie ermöglicht haben.

Vor und während des Turniers am Waldsee  wurden alle mehrfach getestet wurden. Zuschauer waren nicht erlaubt, ein Livestream wurde eingerichtet, um dem Interesse der Fans nachzukommen. „Wir sind froh, dass wir wieder spielen dürfen. Ja, wir sind sehr glücklich“, sagte Nick Möller, den dann natürlich auch die Resultate zufrieden stimmten. Denn die Bilanz war eindrucksvoll: drei Spiele, drei Siege – souveräner Spitzenreiter der Gruppe C, zumal sich alle drei Gegner gegenseitig die Punkte abnahmen und jeweils nun jeweils 2:4 Punkte aufweisen. Nick Möller trug sich nicht nur in die Torschützenliste ein, sondern zeigte auch eine gute Leistung und sorgte über die rechte Seite für viel Tempo.

Abteilungsleiter Rainer Hoppe war mit dem Saisonauftakt zufrieden. „Für Bayer war es ein sehr guter Start“, sagte er. „Unser Ziel ist es, in die Play-offs zu kommen. Das sieht ganz gut aus.“

Noch etwas ehrgeiziger ist Trainer Marek Debski, der den Aufstieg in die A-Gruppe anpeilt. „Das ist unser Ziel, aber das wird schwierig“, sagt der 45 Jahre alte Diplom-Sportlehrer, der am Steinbart-Gymnasium in Duisburg unterrichtet und Vater von zwei Kindern im Alter von drei und sechs Jahren ist. Den nächsten Schritt will er mit der Mannschaft beim kommenden Turnier machen. Sein Ziel? „Wieder sechs Punkte“, sagt er und lacht. Das ist doch klar.