Lokalsport: Germanias Ringer unterliegen nur knapp in Essen

Lokalsport: Germanias Ringer unterliegen nur knapp in Essen

Nach der überdeutlichen Niederlage vom Hinkampf waren die Krefelder nicht mit hohen Erwartungen zum TV Essen-Dellwig angereist - zumal sich die Krefelder Ayoub Bolakhrif und Mert-Fatih Simsek verletzt hatten, sowie Alex Wagner und Hasan Rahaal fehlten. Aber nach der Waage war klar, dass die Essener Mannschaft heute auch schlecht steht. Am Ende jedenfalls stand nur eine knappe 16:18-Niederlage zu Buche.

Die Partie begann gut für Krefeld. In der 75 Kilo-Klasse im Freistil gab der Essener Hamzat Awtaew verletzungsbedingt seinen Kampf gegen Julian Olbrich auf. Abdul-Malik Magomadov (57 Kilo) und in Nigel Weber (130 Kilo) verloren technisch unterlegen, in 61 Kilo stellte der KSV keinen Mann. Tim Focken (98 Kilo) unterlag 12:6 nach Punkten. Knapp verlor auch in der 66 Kilo Klasse Jakub Marchlewski gegen den Essener Pietro Sabatino 1:2, der Jugendliche holte aber drei Punkte für Krefeld.

Die Krefelder bekamen nach dem 86 Freistil Kilo Kampf wieder Hoffnung, weil Philipp Haeffner bei acht Punkten Vorsprung Magomed Alhasov schulterte. Als dann auch noch Rick Nürnberger gegen den Essener Alex Dil technisch überlegen besiegt, wittern die Krefelder Morgenluft - zumal im letzten Kampf Dieter Tschierschke in 75 Kilo gegen Yannick Weber gewann. Das sollte aber nichts nutzen, weil in der 80 Kilo-Klasse Muammed Zakir Tan seinen Essener Gegner Wladislaus Eirich entweder besiegen oder nur knapp mit einem Punkt verlieren müsste - dann gäbe es noch ein Unentschieden. Er unterlag jedoch 3:16 nach Punkten.

(oli)
Mehr von RP ONLINE