Germania Krefeld: 19:26-Niederlage beim TV Aachen Walheim trotz geschenkter Punkte

Ringen : Die Socken kosten Aachen fünf Punkte

(RP) Kurios begann der Kampfabend in der Ringer-Oberliga zwischen dem TV Aachen Walheim und Germania Krefeld, der mit einem 26:19-Erfolg für die Gastgeber endete. Denn aufgrund von nicht besetzten Gewichtsklassen oder Übergewicht bekam jede Mannschaft zu Beginn jeweils zehn Punkte zugesprochen.

Dabei sorgten die Aachener in der 66-Kilo-Klasse für eine besondere Schmonzette: Der extra eingeflogene Marcin Kunysz hatte 100 Gramm Übergewicht. Er wollte es einfach nicht glauben, zog die Strümpfe aus und ging erneut auf die Waage. Jetzt stimmte das Gewicht, doch der Kampfrichter entschied auf Übergewicht. Der Grund: Laut Reglement darf sich der Ringer nur einmal wiegen.

Für Krefeld punkten Nigel Weber in der 130-Kilo-KLasse und Ben Haeffner in der 75-Kilo-Klasse. Doch das reicht trotz der „geschenkten“ Punkte natürlich nicht. Germania ist nun Tabellenfünfter, die Wahlheimer rücken auf Rang vier vor.

Mehr von RP ONLINE