Lokalsport: Gentgens und Nippes führen HSG zum Sieg

Lokalsport: Gentgens und Nippes führen HSG zum Sieg

Der Handball-Drittligist gewann am Samstag sein Heimspiel gegen den Leichlinger TV mit 33:31

Im wichtigen Duell um den dritten Platz in Liga drei zwischen den beiden vor dem Spiel nur durch zwei Punkte getrennten Kontrahenten HSG Krefeld und Leichlinger TV siegten die Eagles am Samstag vor der witterungsbedingt eher schwachen Kulisse von 441 Zuschauern mit 33:31 (13:13). Die Krefelder konnten in dieser Partie bis auf die Langzeitverletzten Hannes Hombrink und Michel Mantsch in Bestbesetzung antreten.

Von Beginn an fanden die Hausherren um den sehr agilen Tim Gentges gut ins Spiel und führten schnell mit zwei Toren. Auf Leichlinger Seite hielt vor allem HSG-Sommerneuzugang David Hansen dagegen und erzielte drei der ersten fünf Gästetore. Diese gingen in der Folge nach 17 Minuten mit 7:6 erstmals in Führung. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gastgeber zumeist aus der Führung heraus agierten. Für die Eagles trafen dabei zunächst nur drei Spieler: Gentges, der mit sieben Toren der überragende Mann des ersten Durchgangs war, Max Zimmermann und Henrik Schiffmann. Erst in der 29. Minute durfte auch Marcel Goerden jubeln.

  • Lokalsport : Co-Kapitän Tim Gentges bleibt der HSG treu

Aus der Pause kamen die Hausherren bärenstark zurück und legten gleich einen 6:1-Lauf bis zum 19:14 hin (39.). Immer stärker wurde nach der Pause auch Torwart Stefan Nippes, der ab der 20. Minute im Kasten stand. Die HSG war jetzt richtig gut im Spiel und ließ sich auch von leichten Rückschlägen nicht aus dem Konzept bringen. Als Leichlingen zwischenzeitlich wieder heran zu kommen schien, konterten die Eagles eiskalt und gingen mit 25:20 in Führung (46.).

Immer wieder war es der überragende Gentges, der mit elf Toren auch bester Werfer wurde, der Verantwortung übernahm und vor Selbstvertrauen strotzte. Schwierig wurde es dann in der 47., als die Krefelder gleich in doppelter Unterzahl agieren mussten. Sie vergaben danach einige Würfe. Sso wurde es eng und der Gast kam auf ein Tor heran. Gut drei Minuten vor dem Ende stand es 30:29. 80 Sekunden vor Schluss parierte Nippes einen Tempogegenstoß. Jens Reinarz und Zimmerman verwandelten zum verdienten 33:31-Sieg für die Eagles. "Wir haben über den Spielverlauf immer wieder unsere Leistungsträger geschont, um in den letzten zehn Minuten voll da zu sein. Das hat sich gelohnt. Insgesamt hat das Team den Matchplan gut umgesetzt. Stefan Nippes im Tor und Tim Gentges waren überagend", sagte HSG-Coach Dusko Bilanovic.

(RP)
Mehr von RP ONLINE