Fynn Koenen ein Top-Snowboard-Athlet

Ein Niederrheiner sorgt im Schnee für Furore : Fynn Koenen ein Top-Snowboard-Athlet

Der Anrather gewann einen niederländischen Meistertitel und zählt in der Disziplin Big Air zu den 70 besten Fahrern der Welt.

(RP) Mitte Mai fand in der Skihalle SnowWorld Landgraaf der Abschluss der niederländischen Snowboard-Saison statt. Mit dabei: Fynn Koenen. Der junge Anrather startet international für Deutschland, ist aber aufgrund seiner „Heimat“-Trainingsmannschaft Shred Masters ebenfalls als Fahrer beim niederländischen Verband gemeldet. Beim Saisonabschluss errang er Gold in der Disziplin Slopestyle und Silber in der Disziplin Big Air. Damit wurde er Gesamtsieger der niederländischen Dutch Cup Serie und holte Gold.

Insgesamt blickt Fynn Koenen somit auf seine bisher erfolgreichste internationale Saison zurück und hat alle Erwartungen mehr als erfüllt. Schon zum Saisonauftakt holte er beim „Snowopening“ als 17-Jähriger am Kaunertaler Gletscher in der Disziplin Slopestyle für Pro-Rider bei den U18-Fahrern Gold. Beim Slopestyle zeigen die Snowboarder spektakuläre Sprünge im Rahmen eines Parcours aus Schanzen und Hindernissen. Einen Tag später folgte in einem für alle Starter offenen Wettkampf eine weitere Goldmedaille.

Die Gesamtbilanz der Saison: Neun Finalplätze bei Europacups und weitere Gold- und Silbermedaillen. In der Disziplin Big Air – dem Überspringen einer großen Schanze mit möglichst spektakulärem Sprung – gehört Fynn mittlerweile sogar zu den 68 besten Fahrern der Welt. Damit hat unserer Region seinen zweiten Top-Athleten in dieser Sportart: Der Krefelder Marius Hoppe zählt zu den besten Big-Air-Ridern der Welt.

Nun heißt es für Fynn, sich erstmal wieder etwas zu erholen, denn die physische und psychische Belastung ist während der Saison sehr groß, weil er die sportlichen Aktivitäten mit schulischen Leistungen kombinieren muss. Seit knapp einem Jahr besucht Fynn Koenen die Privatschule Carpe Diem in Anrath, die ihn in den fünf Monaten, in denen er pro Saison sportlich unterwegs ist, fernbeschult.

Vor dem Start in die nächste offizielle Saison folgt in den Sommermonaten unter anderem wieder intensives Trampolintraining beim Turnverein Anrath, Muskelaufbau- und Konditionstraining sowie Stabilisations- und Koordinationstraining durch die Physiotherapie.

Fynns Sportart ist olympisch. Trotz seiner Spitzensportleistung wird er nicht durch einen Verband gefördert. Seine Eltern ermöglichen ihm finanziell das Snowboarden und die Reisen zu den Wettkämpfen. Professionelle Unterstützung bekommt er von seiner niederländischen Trainingsmannschaft Shred Masters und seiner persönlichen, niederländischen Snowboardbetreuerin Andrea Oostdijk-Bednas. Sie begleitet ihn zu allen wichtigen Wettkämpfen und übernimmt die komplette Planung der Snowboard-Saison.

Physiotherapeut, Marcel Frings (Fysio Frings Willich) übernimmt das unerlässliche Gesundheitsmanagement. Der Ski Club Uerdingen und der Turnverein Anrath mit seinem Trampolinangebot runden seinen Trainingsplan ab.

Mehr von RP ONLINE