Fußball-Bezirksliga Schiefbahn in Vorst ohne Fünf

Krefeld · Pascal Beißel vertritt Spielertrainer Daniel Klinger, der gerade Urlaub macht. Aber das ist nicht der Grund, warum der SC Schiefbahn beim SV Vorst in der Rolle des Außenseiters ist.

Spielertrainer Daniel Klinger fehlt dem SC Schiefbahn.

Spielertrainer Daniel Klinger fehlt dem SC Schiefbahn.

Foto: Wolfgang Kaiser (woka)

(WeFu) Schon nach drei Spieltagen haben sich in der Gruppe 3 der Fußball-Bezirksliga die üblichen Verdächtigen oben eingenistet. Einziger Exot in diesem erlauchten Kreis ist der Hülser SV; und das als Aufsteiger. Sonntag erwartet das Wienes-Team den SSV Grefrath. Der hat, obwohl einige neue Spieler integriert werden mussten, bisher in allen Partien gut mitgemischt, was sich aber im Endeffekt nicht auf dem Punktekonto niedergeschlug. Da würde es kaum verwundern, wenn die Hülser mit ihrer eingespielten Truppe den vierten Sieg im vierten Spiel landen.

Davon weit entfernt sind der SV Vorst und SC Schiefbahn. Nun steht das direkte Duell auf dem Programm. Wer da drei Zähler holt, nähert sich dem Mittelfeld an. Die Chancen dafür stehen für die Gäste aber sehr schlecht. Ihnen fehlt neben den gesperrten Stefan Galster und Felix Gerdts auch Neuzugang Kevin Dauser (Corona), Lars Lindmüller (Zerrung) und Spielertrainer Daniel Klinger. Der urlaubt nebst Familie für zwei Wochen in Bayern. Für ihn wird Pascal Beißel die Geschäfte an der Seitenlinie übernehmen. Im Tor wird für Gerdts bzw. seinem letzten Vertreter Boubacar Coulibaly Dominik Tegethoff von den Altherren zwischen den Pfosten stehen.

Noch nichts auf die Kette bekam bisher der VfL Willich. Nun fährt er, personell noch längst nicht am Limit, zum TSV Meerbusch II, wo kaum Besserung in Sicht ist. Die Hausherren müssen die zuletzt vom Platz geflogenen Kemal Burak Karpuz (rot) und Robert Marijanovic (gelb-rot) ersetzen. Endlich den ersten Sieg in neuer Umgebung peilt der VfB Uerdingen gegen Vorjahresabsteiger Teutonia Kleinenbroich an. Der hat bisher auch eine Liga tiefer nicht den Eindruck erweckt, für etwas anderes, als erneut Abstiegskampf, in Frage zu kommen.

In der Gruppe 4 muss der VfL Tönisberg, wahrscheinlich mit Spätneuzugang Brian Drubel, vom aktuell einen Zähler besser im Rennen liegenden FC Neukirchen-Vluyn unbedingt einen Dreier mitbringen, wenn nicht schon frühzeitig der Anschluss nach vorne verloren gehen soll.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort