Lokalsport: Fußball-Spruchkammer sperrt B-Liga-Spieler für ein ganzes Jahr

Lokalsport : Fußball-Spruchkammer sperrt B-Liga-Spieler für ein ganzes Jahr

Fußball: Wegen Tätlichkeit und verbaler Beleidigungen ist der Spieler Marvin M. des SV Oppum für ein Jahr gesperrt worden. Auch der KFC muss zahlen.

Die Spruchkammer des Fußballkreises 6, Kempen/Krefeld, um ihren Vorsitzenden Reiner Hohn setzt ihren harten Kurs gegen auf dem Fußballplatz auffällig gewordene Spieler fort. Nachdem sie zu Jahresbeginn bereits mit Zafer K. einen Spieler von Anadolu wegen einer Tätlichkeit gegen den Schiedsrichter zu einer lebenslangen Sperre verurteilt, sprach sie nun die nächste deftige Strafe aus. Betroffen ist ein Spieler des B-Ligisten des SV Oppum, Marvin M. Die Spruchkammer sah es als erwiesen an, dass er in der Partie gegen KSV Pascha Spor II einen Gegenspieler verbal beleidigt und sich zu einer Tätlichkeit hatte hinreißen lassen. Dafür sperrte sie den Spieler nun für ein Jahr bis zum 31. August 2014. Einen Monat pausieren müssen außerdem ein weitere Spieler des SV Oppum sowie ein Akteur Pascha Spors, beide wegen einer Form von Unsportlichkeit. Das Spiel selbst wurde mit einem 2:0-Sieg für Pascha Spor gewertet, und Oppum muss 50 Euro Strafe für den verschuldeten Spielabbruch zahlen.

Mit einer Geldstrafe wegen Nicht-Erscheinens muss außerdem der KFC Uerdingen für seine zweite Mannschaft rechnen. Die Uerdinger hatten es nämlich versäumt, den Spielerpass respektive einen Lichtbildausweis des eigentlich für die Regionalliga-Mannschaft verpflichteten Angreifers Güngör Kaya beim Einsatz in der zweiten Mannschaft der Blau-Roten gegen die zweite Mannschaft des TuS St. Hubert vorzulegen. Da der KFC beim Sitzungstermin am vergangenen Donnerstag nicht anwesend war, ist nun eine Geldstrafe in Höhe von 100 Euro fällig, sofern der KFC nicht noch Rechtsmittel einlegt. Die eigentliche Verhandlung dazu ist erst einmal vertagt worden. Kaya sollte am 25. August für die zweite Mannschaft auflaufen; das war noch, bevor das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) den Angreifer für ein halbes Jahr gesperrt hatte.

(RP)
Mehr von RP ONLINE