Internationaler Gerichtshof: Israel muss laut Urteil Offensive in Rafah stoppen
EILMELDUNG
Internationaler Gerichtshof: Israel muss laut Urteil Offensive in Rafah stoppen

Nach sieben sieglosen Spielen Mats Platen lässt SC St. Tönis aufatmen

St. Tönis · Nach sieben sieglosen Spielen feiert der Oberligist SC St. Tönis einen 3:2-Erfolg gegen die Spvg. Schonnebeck. Dabei vertraut Trainer Alexander Thamm gleich mehreren Nachwuchsspielern.

Kann nach dem Sieg aufatmen und muss nicht nach unten blicken: Trainer Alexander Thamm.

Kann nach dem Sieg aufatmen und muss nicht nach unten blicken: Trainer Alexander Thamm.

Foto: BRAUER-Fotoagentur/Stefan Brauer

Der Start in die Meisterschaft der Fußball-Oberliga ist dem SC St. Tönis bestens gelungen. Die Auswahl von Trainer Alexander Thamm bezwang den Tabellenachten Spvg. Schonnebeck mit 3:2 (2:1) und beendete damit die sieben Spiele währende sieglos-Serie aus dem Vorjahr, durch die der SC bedrohlich nah an die Abstiegsränge abrutschte. Um so wichtiger war der Sieg, den der Thamm-Elf vor der Begegnung sicher nicht viele zutrauten. Denn neben diversen Verletzten fehlten Tim Luca Jerz, Routinier Konstantin Möllering und Mario Knops aus unterschiedlichen Gründen. Dazu kam der gelb-gesperrte Lukas Stiels. Aber in dieser schwierigen Lage passte gestern einiges zusammen. Tobias Kokol lieferte bei seinem Startelf-Debüt eine nahezu fehlerfreie Leistung, Simon Kuschel wusste auf der eher ungewohnten Sechs zu überzeugen und Daud Gergery zeigte, dass er in vorderster Front starke Akzente setzen kann. Insgesamt war der Sieg jedoch das Produkt einer mannschaftlich geschlossenen Leistung, in der auch die zahlreich eingesetzten Youngster das in sie gesetzte Vertrauen rechtfertigten und ihren Anteil am siebten Saisonsieg hatten. Für Thamm war das keine neue Erkenntnis: „Ich vertraue den Jungs. Und das ist keine Phrase. Ich bin nicht überrascht, dass die Jungs Oberliga können.“

Der SC beschäftigte die favorisierten Gäste von Beginn an, zeigte sich kombinationssicher und nutzte im Gegensatz zu sonstigen überlegenen Phasen auch seine Chancen. Linus Krajac traf früh zum 1:0 (8.) und Alfred Appiah erhöhte nach Flanke von Philipp Baum zur durchaus verdienten 2:0-Führung (22.). Erst danach wurden auch die anfänglich lethargisch wirkenden Gäste aktiver, die nach einer Ecke durch Simon Skuppin den Anschlusstreffer (32.) und einen Lattentreffer verbuchten (42.). Auch in der zweiten Halbzeit blieb die Partie völlig offen, wobei sich hier und da ein gewisser Kräfteverschleiß bemerkbar machte und Keeper Joshua Claringbold zwei gute Chancen zunichte machte. Den Ausgleich konnte der 32-Jährige aber nicht verhindern, als Nermin Badnjvic aus dem Mittelfeld heraus allein auf ihn zusteuerte (72.), nachdem sich zwei St. Töniser gegenseitig behinderten. Aber die Hausherren zeigten auch nach dem zweiten Gegentreffer Comeback-Qualität. Der Glaube daran, die Partie doch noch für sich entscheiden zu können, wurde nur drei Minuten später belohnt. Der eingewechselte Brian Dollen setzte sich über links durch und fand mit seinem Zuspiel den zeitgleich in die Partie geworfenen Mats Platen im Zentrum, der aus der Drehung flach ins untere linke Eck mit seinem ersten Treffer in der Oberliga den Sieg perfekt machte (73.).

„Die Mannschaft hat im letzten Jahr trotz der Serie ohne Sieg immer Charakter gezeigt. Um so mehr freue ich mich, dass sie heute die Ernte dafür eingefahren hat. Dieses Erfolgserlebnis haben wir auch gebraucht“, freute sich Thamm.

St. Tönis: Claringbold - Withofs, Alexiou, Marc Knops - Kokol (67. Platen), Krajac (87. Koths), Kuschel, Dohmen, Baum (75. Horster) - Gergery (67. Dollen) - Appiah (77. Noukumo)

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort