1:1 gegen FC Büderich VfR Fischeln knöpft dem Tabellenführer einen Punkt ab

Krefeld · Nach dem 1:1 gegen den Tabellenführer FC Büderich geht der Fußball-Landesligist VfR Fischeln unter Trainer Ronny Kockel ungeschlagen in die Winterpause. Beide Seiten wollen die Zusammenarbeit 2023 fortsetzen. In Gesprächen muss nun eine Einigung erzielt werden.

Bedrängt von zwei Gegenspielern kann sich der 19-Jährige Fischelner Torschütze  Maciej Herod dennoch durchsetzen.

Bedrängt von zwei Gegenspielern kann sich der 19-Jährige Fischelner Torschütze  Maciej Herod dennoch durchsetzen.

Foto: Stefan Brauer/Brauer-Fotoagentur

Es ist schon eine erstaunliche Geschichte, die der VfR Fischeln in dieser Saison schreibt. Von vielen schon abgeschrieben legten die Krefelder seit der Amtsübernahme von Trainer Ronny Kockel eine beachtliche Serie ungeschlagener Spiele hin. Die hielt auch gestern gegen den souveränen Tabellenführer im letzten Spiel vor der Winterpause. 1:1 (0:0) endete das Duell mit dem FC Büderich, der knapp an einer Niederlage vorbei schrammte. Denn die Grün-Weißen führten bis in die Schlussphase durch einen Treffer von Maciej Herod (52.), doch Fabian Gombarek rettete für den Aufsteiger zum Leidwesen der Hausherren im Schlussspurt noch einen Punkt (83.).

Der VfR kam nicht gut in die Partie und traf auf einen Gegner, der mit starkem Diagonalspiel zu gefallen wusste. Doch bis auf wenige Situationen geriet die Kockel-Elf nicht in Gefahr. Die Gastgeber setzten erst in der zweiten Halbzeit spürbare Akzente und hatten durchaus Oberwasser. Herods keineswegs überraschende Führung hätten Jannick Geraets und der eingewechselte Leon Prinz ausbauen können. „Da müssen wir das 2:0 machen. Das wäre es dann wohl gewesen“, ärgerte sich Kockel. So blieb der Favorit im Spiel, erhöhte mit zunehmender Spielzeit den Druck und war am Ende auch erfolgreich.

Kockel war hinterher mit dem Ausgang dennoch zufrieden: „Das war der spielerisch beste Gegner, seitdem ich hier bin. Und von den Punkten her ist der eine Zähler sehr wichtig.“ Die Frage wird nun sein, ob Kockel seine erfolgreiche Arbeit nach dem Jahreswechsel fortsetzen kann oder wird. Der sportliche Erfolg und die allgemeine Entwicklung sprechen klar für den Trainer. Der geht ergebnisoffen in die angekündigten Gespräche mit dem Verein: „Es macht mir Spaß mit der Mannschaft. Aber ich bin sicher nicht zu allem bereit.“

Fischeln: Buschen - Sondermann (41. Schröder), Pasthy, Sundermann (86. Schons), Leisten - Werth-Jelitto, J. Geraets - Fujihira (58. Baris), Herod (75. N. Geraets), Arslanoglu - Bodden (65. Prinz).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort