1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Fußball-Landesligist VfR Fischeln verlängert mit Trainer Kalli Himmelmann

Fußball-Landesliga : VfR Fischeln verlängert mit Trainer Kalli Himmelmann

In diesen Tagen und Wochen haben die Verantwortlichen der Fußballvereine viel Zeit nachzudenken. Auch beim VfR Fischeln haben sie diese genutzt, um die Weichen für die Zukunft zu stellen.

(uwo) Auch in der durch die Corona-Pandemie bedingten Zwangspause sind die Fußballvereine nicht untätig. So hat der Landesligist VfR Fischeln unabhängig vom weiteren Verlauf der Saison den Vertag mit Trainer Kalli Himmelmann um ein weiteres Jahr verlängert. Auch mit Co-Trainer Sven Rosenzweig und Torwart-Trainer Alfred Hahnen wurde die Zusammenarbeit vorzeitig ausgedehnt.

Himmelmann übernahm den VfR zur Saison 2019/20 und kämpfte in der abgebrochenen Spielzeit gegen den Abstieg. Dabei lag die Last vorwiegend auf zahlreichen jungen Akteuren ohne Landesliga-Erfahrung, weil die wenigen erfahrenen Kräfte aus unterschiedlichen Gründen nur unzureichend zur Verfügung standen. Trotz der sportlich schwierigen Lage war vor allem spielerisch eine positive Tendenz zu erkennen, die sich in der laufenden Saison fortsetzte. Mit 13 Punkten belegt der Landesligist den sechsten Tabellenplatz und stellt im Gegensatz zur Vorsaison unter Beweis, mit den meisten Gegnern zumindest auf Augenhöhe agieren zu können.

Die Bereitschaft zur Verlängerung äußerten beide Seiten schon im Vorfeld, die endgültige Entscheidung war nur noch Formsache. „Es gab keinen einzigen Grund zur Kritik. Die Mannschaft hat einen Schritt nach vorne gemacht und eine sehr positive Entwicklung genommen. Kalli ist mit seiner Art der Ansprache genau der richtige für die Mannschaft und kommt gut bei ihr an. Daher war es nur folgerichtig, mit ihm zu verlängern. Ich glaube auch, dass wir im nächsten Jahr einen weiteren Schritt nach vorne machen“, sagt Teammanager Ralf Rusbült.

Auch Himmelmann äußert sich positiv: „Es macht einfach Spaß, mit dieser Mannschaft zu arbeiten. In ihr steckt wirklich eine Menge Potential und wir wollen versuchen, die gute Entwicklung weiter voranzutreiben. Wir müssen allerdings weiter Geduld haben, denn nichts kommt von heute auf morgen. Außerdem stimmen hier auch die Rahmenbedingungen mit einer guten A-Jugend und der zweiten Mannschaft in der Kreisliga A. Dazu freue ich mich, dass wir einen neuen Kunstrasen bekommen.“