Fußball-Kreisligist VfL Willich gewinnt das Derby gegen Viktoria Anrath

Fußball-Kreisliga : Willich marschiert weiter

Das Theißen-Team gewinnt in der Kreisliga A das Derby gegen Anrath mit 3:1.

TuS Gellep - OSV Meerbusch 0:2 (0:1). Ein wichtiger Sieg für die Gäste in diesem Duell der Kellerkinder gegen personell gebeutelte Gelleper. Deren Trainer Willi Conrads sagte: „Wir waren arg geschwächt und hatten keinen echten Stürmer dabei. Da fehlte dann vorne die Durchschlagskraft. Der OSV spielte clever und gewann verdient.“ TuS-Akteur Jannik Boortz sah Gelb-Rot (90.).

SC Rhenania Hinsbeck - SC Union Nettetal II 3:0 (2:0). Durch diesen Erfolg sind die Platzherren im Abstiegskampf erst einmal vieler Sorgen ledig. Nettetals Zihad Kucevic sah kurz nach dem Seitenwechsel die rote Karte (48.).

TSV Bockum - SV Vorst 0:4 (0:3). Mit einer ganz starken Vorstellung ließ der Tabellenführer nie einen Zweifel darüber aufkommen, wer der spätere Sieger sein wird. Der mehr als nur zufriedene SV-Coach Marcel Fischbach meinte: „Wir waren jederzeit Chef im Ring und haben auch in der Höhe verdient gewonnen. Nun kommt Dienstag Landesligist Amern im Pokal, und dann Freitag im Gipfeltreffen der Verfolger VfL Willich.“

FC Hellas Krefeld - SC Waldniel II 6:0 (3:0). Der 13. Saisonerfolg des Aufsteigers, der dadurch weiter noch Vierter werden kann, war ungefährdet und hätte noch erheblich höher ausfallen können. „Wenn ich darüber nachdenke, wieviel Verletzte wir in dieser Saison hatten, was auf keine Kuhhaut geht, dann ist unser bisherigen Abschneiden überragend. Und wir freuen uns nächste Woche auf die Partie beim Aufstiegskandidaten Kaldenkirchen“, stellte FC-Manager Alexandro Ouzounis nach dem Abpfiff klar.

VfL Willich - SC Viktoria Anrath 3:1 (0:0). Die Gastgeber begannen stark, trafen aber erst nicht, wodurch das Spiel hernach eher ausgeglichen verlief. Aber auch eine zwischenzeitliche 2:0-Führung des VfL war keine Vorentscheidung, weil Anraths Torjäger Sven schmitz mit seinem 26. Saisontreffer wieder für Spannung sorgte; sein toller Freistoß passte genau. Erst in der letzten Minute sorgte der eingewechselte Serhat Olgun mit dem 3:1 für Ruhe. Willichs Manager Klaus Akkermann sah das Stadtderby wie folgt: „Wir haben ganz stark angefangen, aber nicht getroffen. Nach einer halben Stunde kam die Viktoria besser ins Spiel, was etwa bis zur 60. Minute anhielt. Dann waren wir wieder am Drücker, zumal uns ein Doppelschlag gelang. Aber Hut ab vor den nie aufsteckenden Nachbarn aus Anrath.“

SC Waldniel - Linner SV 2:1 (1:1). „Nur in den ersten 15 Minuten waren wir nicht gut im Spiel. Danach aber haben wir nicht nur gut gespielt, sondern auch bestens mitgehalten. Insgesamt ist die Niederlage unglücklich, weil wir unmittelbar vor dem 1:2 eine beste Kontermöglichkeit vergeben haben bzw. Gowtham Kugathasan nur den Außenpfosten getroffen hatte“, sagte LSV-Trainer Sascha Hein.

VSF Amern II - TSV Kaldenkirchen 1:3 (0:3). Durch diesen Sieg bleiben die Gäste oben weiter gut im Geschäft.

Mehr von RP ONLINE