Fußball-Kreisliga A Trainer Fabian Dürrwald gehen die Spieler aus

Oedt · Borussia Oedt hat nur noch zehn Feldspieler und zwei Torhüter. Trainer Fabian Dürrwald schlägt Alarm. Jetzt müssen Spieler aus der zweiten Mannschaft aushelfen, was die Aussichten eintrübt.

Borussia Oedt braucht gegen den VfR Fischeln III Verstärkung aus der Zweiten.

Borussia Oedt braucht gegen den VfR Fischeln III Verstärkung aus der Zweiten.

Foto: Norbert Prümen

Langsam trennt sich in der Fußball-Kreisliga A die Spreu vom Weizen. Vor dem achten Spieltag sind nur noch drei Teams ungeschlagen. Nicht unerwartet die beiden Aufstiegskandidaten TSV Kaldenkirchen und TSV Bockum und zur allgemeinen Überraschung der Aufsteiger Borussia Oedt. Der hat bisher dreimal als Gewinner den Platz verlassen und viermal die Punkte geteilt. Vergangenen Sonntag gab es einen wichtigen 2:1-Erfolg beim FC Hellas Krefeld, der allerdings eine Menge Kollateralschäden hinterlassen hat.

In Sofiane Khaled, den eine längere Sperre erwartet, und Benjamin Gutrath, mit fünf Treffern bisher bester Vollstrecker, der sich zuletzt trotz Bänderverletzung einwechseln ließ und auch zum 1:1 traf, aber nun zusätzlich noch eine Risswunde am Ohr hat, fehlen weitere Spieler. „Ich habe zwei Keeper und zehn Feldspieler für die Partie gegen Fischeln III. Da werde ich den einen oder anderen aus der Zweiten hochziehen müssen“, ist sich Trainer Michael Dürrwald, mit dessen Wirken der Aufschwung bei den Grün-Weißen eng verbunden ist.

In der fünften Saison hat der 59-Jährige mittlerweile bei den Oedtern das Sagen. Auf Grund vieler Initiativen von ihm haben auch viele Spieler in der Vergangenheit der Borussia die Treue gehalten bzw. sind zurückgekehrt. Den Siegtreffer an der Edelstahl-Kampfbahn in der neunten und letzten Minute der langen Nachspielzeit schoss übrigens per Elfmeter nach Foul an Kevin Todam der Sohn des Trainers, Fabian Dürrwald.

In der Spielzeit 2018/2019 musste die Elf um Kapitän Daniel Walter im letzten Spiel Teutonia St. Tönis II den Aufstiegsvortritt lassen. Danach stand zweimal bei guten Perspektiven Corona im Weg. 2021/2022 gab es dann in der B-Liga einen Durchmarsch und bei 13 Zählern Vorsprung konnte schon lange vorher gefeiert werden.

Personell hat sich im vergangenen Sommer wenig getan. Weil Keeper Jonas Zimmermann wegen einer Meisterschule pausiert, wurde vom FC Traar der erfahrene Sven-Uwe Locke geholt. Er ist neben dem früheren Vorster Nico Fokken der zweite Schlussmann. Mit ihr Verdienst ist es zweifellos, dass erst drei Gegentore kassiert wurden. Das ist die beste Bilanz der Liga. Sollte es gegen Fischeln tatsächlich den vierten Dreier geben, ist ein Vorrücken aber dennoch eher unwahrscheinlich. Die vor der Borussia stehenden Bockumer werden sich gegen Hellas ebenso kaum eine Blöße geben, wie auch die Kaldenkirchener gegen Strümp bzw. Nettetal II in Amern. Dennoch könnte das nächste Erfolgserlebnis bei der angespannten personellen Situation weitere Kräfte freisetzen.     

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort