1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Fußball-Bezirksligist SV Vorst mit neuem Trainer Johannes Dams und neun neuen Spielern

Fußball-Bezirksliga : Trainer Dahms und neun Neue beim SV Vorst

Die Corona-Pandemie hat weite Teile des sportlichen, sozialen und marktwirtschaftlichen Lebens lahm gelegt. Doch beim Fußball-Bezirksligisten SV Vorst waren sie in der Zwangspause ziemlich aktiv.

Im Stress ist derzeit der neue Trainer Johannes Dahms beim SV Vorst. In seinem Möbel- und Deko-Geschäft in Krefeld auf der Philadelphiastraße (mit Online-Handel) läuft es nach dem Abflachen der Corona-Krise langsam aber sicher wieder an, und in seinem neuen Job ab Juli beim Fußball-Bezirksligisten SV Vorst hat er bereits gute Vorarbeit geleistet. Den aktuell bekannten acht Abgängen – Tim Andre Smeets, Nick Schreiber, Kevin Schmitz, Florian Leuschner, Niklas Schubert, Robin Ingerieth, Leonard Severin Hinskes und Lars Niklas Stieger – stehen bereits neun Neuverpflichtungen gegenüber. Da ist der gebürtige Essener, der eine sechs Jahre alte Tochter und einen dreijährigen Sohn hat und mit der Zwischenstation Duisburg seit 2008 in der Samt- und Seidenstadt beheimatet ist, schon in Zusammenarbeit mit SV-Urgestein Michel Laskowski ein gutes Stück voran gekommen.

Neun neue Spieler sind bereits geholt worden. Dies sind Halil Dost und Murat Arslan vom BV Union Krefeld, Mounir Ghazouani, zuletzt inaktiv, davor im Nachwuchs bei Teutonia St. Tönis bzw. VfR Fischeln, Mike Schulze (VfL Willich), Usmah Harobo Maetah, Mohammad Ali (beide VfL Repelen), Cenk Kirciltepeli (TSV Bockum, Kevin Kaminski (Spfr. Neuwerk) und Cedric Radtke (TSV Bockum, A-Junioren). Sehr gespannt dürfen die Fans auf Kaminski sein, der seit Juli 2017 für Tönisberg, Fischeln II, Giesenkirchen und Neuwerk ganze sieben Partien bestritten hat. Ali ist schon seit der Winterpause bei Vorst. Damals war etwas mit der Ab- bzw. Anmeldefrist schief gelaufen.

Dahms, der im Besitz der B- und DFB-Elite-Lizenz ist – in Sachen A-Lizenz steht er wegen der Corona-Ereignisse auf der Warteliste –, sucht noch einen Cotrainer, wobei diesbezüglich auch Laskowski demnächst mit im Boot sein wird. Dahms zweijährige Bilanz als Bockumer A-Junioren-Trainer, die Anfang März durch die Pandemie jäh unterbrochen wurde, kann sich durchaus sehen lassen: in der Spielzeit 2018/2019 gelang der Aufstieg in die Sonderliga und in der aktuell unterbrochenen wurde die Qualifikation für die Niederrheinliga perfekt gemacht.