1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Fußball-Bezirksliga: SC Schiefbahn präsentiert sich gut erholt

Fußball-Bezirksliga : Stefan Galster trifft für den SC Schiefbahn doppelt

Der Fußball-Bezirksligist SC Schiefbahn präsentiert sich gut erholt. Auch der VfL Willich punktet und dürfte bald aller Sorgen ledig sein. Beim SV Vorst hingegen ist der Ärger allerdings ziemlich groß.

(WeFu) Gut erholt von der vergangenen Heimniederlage präsentierte sich in der Fußball-Bezirksliga der SC Schiefbahn. Das Team um den wieder genesenen Spielertrainer Daniel Klinger gewann bei TuRa Brüggen mit 3:1 (2:1). Dabei stach erneut Stefan Galster, wie so häufig in den vergangenen Wochen, heraus. Der lange Routinier, diesmal als Mittelstürmer nominiert – an den Seiten im System mit drei Spitzen flankiert von Ken Meyer und Daniel Friesen – sorgte für die Treffer eins und zwei (23./42.). Aber nicht wie fast immer und deshalb auch zu vermuten per Kopf, sondern diesmal, und gleich doppelt, mit dem Fuß. Friesen machte später den Sack zu (56.). Für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich der Gastgeber hatte Max Haese gesorgt (37.).

Auch Nachbar Willich ist auf dem besten Weg, den Rest der Saison in aller Ruhe runterspielen zu können. Ein 2:2 (1:0) bei der ziemlich weit vorne angesiedelten Fortuna aus Dilkrath kann sich allemal sehen lassen. Dabei führte das Glasmacher-Team durch Felix Wolsky (16.) und den sich immer mehr in den Blickpunkt spielenden Youngster Jonas Kunft zweimal (71.). Doch der unverwüstliche Torjäger Nando Di Buduo – der 36-Jährige war auch schon mal für Schiefbahn am Ball – zerstörte in der Schlussphase die Hoffnungen auf einen Dreier (87.). Die Wolsky-Führung aus der ersten Hälfte hatte Niklas Mülders für die Hausherren im zweiten Durchgang egalisiert (68.).

  • TuRa Brüggen verliert sein Heimspiel gegen
    Fußball-Bezirksliga : Tura Brüggen strauchelt gegen Schiefbahn
  • Brachte die DJK Gnadental beim 1:1
    Fußball : DJK Gnadental will Spitzenreiter FC Büderich ärgern
  • Der Sportliche Leiter Imad Omairat fungierte
    Fußball : ASV Mettmann feiert 7:0-Kantersieg über Frintrop

Aufregung beim SV Vorst. Nicht weil die Elf personell aus dem letzten Loch pfiff und in Waldniel mit 0:3 (0:0) verlor, sondern die Entstehung des ersten Gegentreffers, der die Vorentscheidung bedeutete, ärgerte enorm. Was war passiert? In einer Partie, die auf Augenhöhe ablief, lag SV-Akteur Alexander Neufeld nach einem Zweikampf verletzt am Boden (74.). Obwohl der Pfiff ausblieb, war hüben wie drüben Stopp und Pause angesagt. Nur bei SC-Spieler Melih Karakas nicht. Der nutzte die Vorster und allgemeine Untätigkeit aus und schoss ohne Gegenwehr ein. Tim Güth (86.) und Rico Tornette (90.) legten nach.