Lokalsport: Für den KEV ist gegen den EV Regensburg Vorsicht geboten

Lokalsport : Für den KEV ist gegen den EV Regensburg Vorsicht geboten

Mit der Ausbeute von zwei Punkten aus dem Auswärtswochenende in Tölz zeigte sich KEV-Trainer Elmar Schmitz zum Auftakt in der Deutschen Nachwuchs Liga zufrieden, am Samstag (17 Uhr) und Sonntag (10.30 Uhr) gilt es nun, in den Heimspielen gegen den EV Regensburg nachzulegen.

Beide Mannschaften trafen in der Vorbereitungsphase jüngst beim SILBUD-Cup des KEV in der Rheinlandhalle aufeinander, wo die Krefelder die Gäste mit 5:0 regelrecht abfertigten. Allerdings ist jetzt alles wieder auf Null gestellt, ähnliche Ergebnisse erwartet Schmitz in den kommenden Aufgaben nicht. "Bei Regensburg fehlten auch einige Spieler. Wenn ich sehe, dass die in der Meisterschaft Köln und Landshut in Overtime geschlagen haben, ist eher Vorsicht angesagt", prognostiziert Schmitz. Die Siege dürften Regensburg genügend Selbstvertrauen gegeben haben, um auch in Krefeld etwas zu holen, denn an Kampfstärke mangelt es den Ostbayern nicht. Beim KEV hat sich in dieser Woche der Kader auf dem Eis wieder gefüllt, vor allem die lichten Reihen in der Abwehr hatten in Bad Tölz große Lücken hinterlassen. "Es steht noch ein Fragezeichen beim einen oder anderen Leistungsträger, aber generell gehe ich davon aus, dass wir komplett antreten werden", sagt Schmitz. Vor allem dass sich Stürmer Patrik Demetz wieder gesund gemeldet hat, freut den Krefelder Übungsleiter, denn dieser ist ein wichtiger Baustein für eine stabile zweite Angriffsreihe. Das Ziel vom Wochenende ist mit zwei Heimsiegen so denn auch ganz klar vorgegeben, um den KEV in der Tabelle nach vorne zu bringen.

(F.L.)
Mehr von RP ONLINE