Lokalsport: Fortuna krönt Jubiläum des VfL Tönisberg

Lokalsport: Fortuna krönt Jubiläum des VfL Tönisberg

Anlässlich des 90-jährigen Bestehens des Vereins war gestern Abend der Zweitliga-Meister und Bundesliga-Aufsteiger an der Schaephuysener Straße zu Gast und gewann mit 14:1. 1000 Zuschauer sorgten für eine Volksfest-Stimmung

Ein Hauch von Bundesligaluft wehte gestern Abend über Tönisberg. Dafür sorgte Zweitliga-Meister Fortuna Düsseldorf, der anlässlich des Jubiläums des VfL Tönisberg auf dem Rasenplatz an der Schaephuysener Straße zu Gast war. Nach der rauschenden Aufstiegsfeier vom Montag waren die Fußball-Helden aus der Landeshauptstadt zwar noch etwas müde, doch für einen standesgemäßen 14:1 (6:0)-Erfolg gegen den Bezirksligisten reichten die Kräfte noch locker aus. 1000 Zuschauer freuten sich über den Auftritt der Aufstiegshelden, die mit teilweise sehr schönen Treffern für ein Schützenfest sorgten.

Der Schwede Emir Kujovic (li.) war gestern kaum zu bremsen. Der Stürmer erzielte alleine acht der 14 Düsseldorfer Treffer. Foto: Prümen Norbert

Nach Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach war die Fortuna der dritte Bundesligist, der zu einem Freundschaftsspiel nach Tönisberg kam. Diesen Großeinsatz bewältigten die Verantwortlichen des Klubs um ihren 1. Vorsitzenden Jens Grundei und seinem 80-köpfigen Helferstab mit Bravour. Da mit 2000 Zuschauern gerechnet wurde, mussten die von der Stadt verlangten 1200 Parkplätze zur Verfügung gestellt werden. Selbst das bereitete dem VfL kein Problem.

Zwei Stunden vor dem Anpfiff (19 Uhr) richteten sich die Blicke der Helfer sorgenvoll gen Himmel. Denn Donner und dunkle Wolken kündigten ein Gewitter an. Doch vom Unwetter blieb der VfL verschont. Dagegen wurde Krefeld und Düsseldorf mit Hagel und Sturm böse erwischt. Das hielt sicher viele Fortuna-Fans aus diesen Regionen davon ab, sich noch auf den Weg nach Tönisberg zu machen.

Fortunas Trainer Friedhelm Funkel überließ die Arbeit diesmal seinen beiden Co-Trainern, mischte sich unters Volk und schaute sich das Geschehen als Zaungast an. Ein Selfie nach dem anderen ließ der Rekord-Aufstiegstrainer der Bundesliga gerne mit vielen kleinen und großen Fans mit sich machen und gab Autogramme.

  • Kempen : Fortuna Düsseldorf krönt VfL-Jubiläum

Die Fortuna bot in beiden Halbzeiten reichlich Stammspieler aus dem Erfolgskader auf. Dabei ragte der schwedische Stürmer Emir Kujovic mit acht Treffern heraus. VfL-Trainer Kalli Himmelmann schickte in der zweiten Halbzeit ein komplett neues Team auf den Platz, so dass alle Spieler seines Kader plus fünf Neuzugänge für die kommende Saison zum Einsatz kamen. Für den Ehrentreffer sorgte Ali Aymirgen per Kopf nach einer Ecke von Kevin Schiffers zum zwischenzeitlichen 1:11 (78.). Kurz zuvor hatte Jan Esser Fortunas Schlussmann Michael Rensing zu einer Glanztat herausgefordert.

"Das war eine gelungene Veranstaltung. Wir hatten echt Glück mit dem Wetter. Meine Jungs haben so gespielt, dass sie sich vor dem Urlaub nicht mehr verletzen. Über den Ehrentreffer des VfL freue ich mich. Das haben sich die Spieler heute redlich verdient", sagte Friedhelm Funkel nach dem Spiel. Auch VfL-Coach Kalli Himmelmann war zufrieden: "Das war ein tolles Erlebnis für meine Spieler, die frei aufspielen konnten. Und wir haben noch ein Tor geschossen, was will man mehr?." Tönisbergs Ehrenvorsitzender Ulli Furth bedankte sich bei der Fortuna für das "Jubiläums-Geschenk": "Das war ein guter Tag für Tönisberg und eine tolle Atmosphäre. Ich wünsche der Fortuna in der Bundesliga viel Glück und so viele Punkte, damit sie nicht absteigt."

Ziemlich erleichtert war hinterher der VfL-Vorsitzende Jens Grundei: "Beim Wetter hatten wir den Papst in der Tasche." Stolz war er auf die vielen Helfer: "Das ganz Dorf hat uns toll unterstützt. Auch alle Abteilungen unseres Vereins standen uns zur Seite."

(RP)