1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Fußball: Fischeln verliert kurz vor Schluss

Fußball : Fischeln verliert kurz vor Schluss

Der Niederrheinligist konnte gestern im Auswärtsspiel bei Germania Ratingen einen Zähler nicht über die Zeit retten und unterlag mit 1:2. Trainer Dieter Hußmanns bewies mit seinen Einwechslungen ein glückliches Händchen. Torwart Till Kohnen verhinderte höhere Niederlage.

Niederrheinliga/Ratingen Nervös lief Dieter Hußmanns an der Seitenlinie auf und ab und schaute immer wieder auf seine Uhr. Doch die Zeit lief für den Trainer des VfR Fischeln und seine Mannschaft nicht schnell genug. Drei Minuten vor dem Schlusspfiff gelang der Ratinger Spielvereinigung 04/19 der Siegtreffer zum 2:1 (1:0). Das war unterm Strich zwar auch verdient für die Hausherren, doch mit ein wenig Glück wäre dem VfR wie letzte Saison an gleicher Stelle erneut eine Überraschung gelungen.

Trainer Hußmanns musste für seine Anfangsaufstellung das Aufwärmtraining abwarten. Benjamin Richter hatte leichte Knieprobleme. Doch der etatmäßige Sechser gab grünes Licht. Damit blieb die Elf der Vorwoche unverändert. Bereits nach sieben Minuten lag die Führung der Ratinger in der Luft. Doch Stephan Maas war mit seinem langen Bein einen Tick schneller am Ball als der einschussbereite Ganesh Pundt. Kurz danach brannte es erneut im Fischelner Strafraum. Der pfeilschnelle Sascha Meier war seinem Bewacher Tim Molowitz enteilt, zielte aber aus kurzer Distanz am langen Pfosten vorbei. Der VfR kam fast nur in Ratinger Strafraumnähe, wenn die Hausherren beim Spielaufbau patzten. So war es in der 22. Minute, als Anagnostou den Ball abfing und Ömer Uzbay bediente. Dessen Schlenzer mit dem Außenrist aus 14 Meter konnte Torwart Glenz so gerade eben mit den Fingerspitzen über das lange Eck heben. Fünf Minuten später ließ Molowitz den schnellen Meier erneut ziehen, der diesmal besser zielte und die Gastgeber in Führung brachte. Pundt und Rehag vergeben bis zur Pause zwei weitere klare Torchancen für Ratingen.

Trainer Hußmanns wechselte in der Halbzeit Onur Özkaya und Gowtam Kugathasan ein, was sich auszahlen sollte. Letzterer bediente Özkaya an der Strafraumgrenze. Der zog sofort ab und traf mit einem platzierten Schuss ins rechte untere Eck (53.). Kurz nach dem Wechsel hatte Till Kohnen zweimal gegen Rehag glänzend pariert. Aber nach dem Ausgleich drohte das Spiel kurzfristig zu kippen. Richters Distanzschuss verfehlte nur ganz knapp das Tor (56.), und Özkayas Kopfball-Abpraller nach Grühn-Ecke konnten die Ratinger so gerade eben aus der Gefahrenzone befördern. 20 Minuten vor Schluss kamen zwei neue Ratinger ins Spiel. Jetzt waren die Gastgeber wieder am Drücker. In der 75. Minute lief Rehag alleine auf Kohnen zu, er erneut glänzend zur Stelle war. Für die Fischelner wurde es jetzt eine Zitterpartie um den wichtigen Auswärtspunkt. Daraus wurde aber nichts. Nach sehr schöner Flanke des eingewechselten Hoffmann drückte der mit aufgerückte Abwehr-Hüne Rey Alonso das Leder aus kurzer Distanz mit dem Kopf in die Maschen (87.).

"Die Enttäuschung ist natürlich groß, wenn man so kurz vor Schluss verliert. Nach unserem Ausgleich haben wir uns prima verkauft. Vor der Pause war ich nicht zufrieden", sagte Trainer Hußmanns.

(RP)