1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Fußball: Fischeln auf Abschiedstour

Fußball : Fischeln auf Abschiedstour

Neun Spiele stehen für den VfR Fischeln noch auf dem Terminkalender. Nach der Schlappe am Mittwoch und den Vorstellungen in jüngster Vergangenheit ist es deshalb auch nicht anmaßend, davon auszugehen, dass die Abschiedstour begonnen hat.

Zum Start geht es am Sonntag zum SV Hönnepel-Niedermörmter. Der Tabellenvierte mit Trainer Georg "Schorsch" Mewes verlor nach einem glänzenden Zwischenspurt die letzten beiden Heimspiele in Folge überraschend gegen die Abstiegskandidaten VfL Rhede (1:2) und 1. FC Bocholt (1:4). Und genau so überraschend fiel unter der Woche die Partie bei der U23 von Rot-Weiß Oberhausen wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus. Dennoch sind sie klar favorisiert, auch wenn sich der VfR für die Restsaison zumindest vorgenommen hat, noch den ein oder anderen Nadelstich zu setzen. Dazu aber darf in der Offensive Onur Özkaya nicht der Alleinunterhalter sein. Aber von Ömer Uzbay kommt wenig, und aus dem Mittelfeld, wo es zwar solide Handwerker gibt, ist weit und breit auch niemand auszumachen, der Idee versprüht oder gar Torgefahr ausstrahlt.

Die Hausherren krempelten zu Beginn der Spielzeit ihren Kader komplett um. 13 Spieler mussten gehen, 16 kamen. Darunter allein vom KFC Uerdingen mit Thomas Tennagels, Sebastian Radtke, Sascha Schnecker und Uwe Sokolowski vier. Und aus Tönisberg kam Gülbey Yigitkurt dazu. Personell bleibt bei den Fischelnern alles beim Alten, wobei Trainer Uwe Weidemann diesmal keine Rücksicht auf die Zweite nehmen muss, weil diese spielfrei ist.

(RP)