Lokalsport : Es ist angerichtet

Zum ersten Mal steigt das Krefelder Oberliga-Derby zwischen dem VfR Fischeln und dem KFC Uerdingen auf der Bezirkssportanlage an der Kölner Straße. Anstoß ist am morgigen Sonntag um 14.15 Uhr.

Nach dem überraschenden Unentschieden gegen Schwarz-Weiß Köln steht für die Hockeyherren des Crefelder HTC nun das erste Doppelwochenende auf dem Plan. Zunächst empfangen sie am Samstag um 15 Uhr den Aufsteiger Kahlenberger HTC, bevor am Sonntagmittag um 12 Uhr, ebenfalls zuhause, der Kracher gegen Mitfavorit Rot-Weiss Köln stattfindet. Die Heimspiele finden in dieser Saison in der Sporthalle Horkesgath statt. Für das auf Rang drei liegende Team von Matthias Mahn geht es darum, im Rennen um die Viertelfinalplätze nicht an Boden zu verlieren. Wer genau zum Einsatz kommt, wird sich erst kurzfristig entscheiden, da Constantin Illies und Florian Pelzner krankheitsbedingt pausieren mussten. Definitiv fehlen werden Felix Wild und Keeper Mark Appel, für den voraussichtlich Niklas Sakowsky zwischen den Pfosten stehen wird.

Kahlenberg zeigte gegen RW Köln bei der Rückkehr ins Oberhaus nach drei Jahren eine starke spielerische Leistung. Die Mannschaft von Tim Leusmann bot den Domstädtern lange Zeit Paroli, musste sich jedoch mit 3:7 geschlagen geben. Anders stehen die Vorzeichen beim letztjährigen Finalisten RW Köln. Auch wenn einige Spieler fehlen, hat Trainer André Henning auch in der Halle einen hochkarätigen Kader zu Verfügung. Gegen Kahlenberg präsentierte sich vor allem Nationalspieler Mats Grambusch mit drei Treffern in guter Form.

"Kahlenberg steht vor allem defensiv sehr kompakt, daher müssen wir unsere Torchancen besser nutzen als zuletzt. Gegen Köln wird es natürlich nicht einfach, ich erwarte ein intensives Spiel. Es wird bereits ein richtungsweisender Spieltag für uns werden", äußerte sich CHTC-Coach Matthias Mahn.

(RP)