Fußball: Enttäuschende VfR-Vorstellung

Fußball : Enttäuschende VfR-Vorstellung

Fußball: Fischeln unterliegt in Kapellen 0:2. "Kleiner Beigeschmack" einer guten Hinrunde.

Der VfR Fischeln wollte sich mit einer ordentlichen Leistung in die Winterpause verabschieden, versagte aber auf ganzer Linie. Beim keineswegs stark aufspielenden SC Kapellen hatten die Krefelder vor allem in der Offensive kaum etwas zu bieten und unterlagen völlig verdient mit 0:2 (0:1).

Trainer Josef Cherfi machte aus seiner Enttäuschung keinen Hehl: "Einige Spieler haben wohl gedacht, dass man die Punkte mal eben so mitnehmen kann. Und wenn der älteste Spieler und Recker die auffälligsten Akteure waren, sagt das eigentlich alles. Die gute Hinrunde hat jetzt leider einen kleinen Beigeschmack."

Mangelnde Einstellung im Training war der Grund dafür, dass sich der eine oder andere etablierte Spieler beim Anpfiff auf der Bank wieder fand. Eine Fehlentscheidung, so der erste Eindruck. Denn die Auflaufelf verstand es nicht, den Abwehrverbund der Gastgeber nachhaltig in Schwierigkeiten zu bringen.

Dazu verzettelten sich Kevin Breuer & Co. zu sehr in übertriebenem Kurzpassspiel Richtung Zentrum und leisteten sich zu viele Ballverluste, so dass der SCK bei der Verteidigung leichtes Spiel hatte. Lediglich Kevin Enke versuchte gelegentlich über die Außenbahn für Gefahr zu sorgen, blieb aber oftmals auf sich allein gestellt. Und da der VfR hinten Lücken zeigte, war die Führung der spielerisch limitierten, auf Konter lauernden Gastgeber die logische Konsequenz.

Kurz nach der Pause erhöhte Kapellen nach einem Konter auf 2:0 (50.) und wenig später verhinderte Halil Özcelik in einer ähnlichen Szene gegen Sven Raddatz den dritten Gegentreffer (55.). So blieben die Krefelder im Spiel, doch die Kehrtwende blieb aus. Auch die Einwechslung von Ömer Uzbay und Emre Özkaya brachte nicht die erhoffte Durchschlagskraft.

Angetrieben vom unermüdlichen Sven Kegel war der VfR dem Gegner in Sachen Ballbesitz zwar weit überlegen, erweckte aber kaum den Eindruck, sich die nötigen Torchancen erspielen zu können. Erst in der Schlussphase musste SC-Keeper Marvin Kiese ernsthaft eingreifen. Zunächst gegen Angelo Recker aus der 2. Mannschaft (81.), einem Breuer-Freistoß (82.) und einem Schuss von Özkaya in der Nachspielzeit.

(RP)