Lokalsport: Endspurt für die Bayer-Wasserballer

Lokalsport: Endspurt für die Bayer-Wasserballer

Die Mannschaft von Trainer Tim Focke tritt heute beim OSC Potsdam und morgen in Spandau an.

SV Bayer Uerdingen gegen den SV BW Bochum war jahrelang das Duell bei den Frauen in der Wasserball-Bundesliga, wenn es um den Meistertitel ging. Beim Spiel heute um 16.30 Uhr am Waldsee spielen beide Vereine diesmal nur um eine bessere Platzierung für die Play-off Runde. Die ersten drei Mannschaften sind gesetzt, von Platz vier bis sieben an wird der letzte Halbfinal-Teilnehmer ausgespielt. Bochum belegt derzeit Platz vier, Uerdingen mit zwei Punkte dahinterliegend Platz sechs. Das Hinspiel gewann Bochum mit 12:6, mit dem Heimvorteil im Rücken ist für die Seidenstadtgirls aber noch was drin. Bei den Männern ist hingegen der Endspurt Bundesliga Gruppe A im vollen Gange, und für Uerdingen heißt dies, an diesem Wochenende zu einem Doppelspieltag Richtung Ostern zu reisen. Zuerst trifft Bayer heute auf den OSC Potsdam, morgen ist das Focke-Team bei den Wasserfreunden Spandau zu Gast. Während es gegen Spandau kaum was zu holen gibt, kommt der Partie gegen den OSC eine besondere Bedeutung zu. Mit einem Sieg hat Bayer den Klassenverbleib der Gruppe A vorerst gesichert, müsste aber je nach Ausgang der anderen Spiele in der Relegation gegen den Zweiten der B-Gruppe antreten. Die White-Sharks Hannover liegen nämlich drei Punkte hinter den Uerdingern, haben aber mit Esslingen und Neukölln zwei durchaus schlagbare Gegner. Entsprechend wurde das Training mit Fokus auf den OSC gerichtet, den Trainer Tim Focke weiss, dass Potsdam auf seine Konterstärke baut. Aus Erfahrung wissen die Uerdinger, das es nicht leicht ist in Potsdam zu gewinnen, "Wir sind heiß, wissen aber um die Stärke der Potsdamer. Wir wollen aber unbedingt punkten, um nichts mit den Abstieg zu tun zu haben", fasst Kapitän Gerrit Pape den Endspurt kurz zusammen.

Nach den beiden knappen Niederlagen in Berlin vor einer Woche will die SV Krefeld 72 im Kampf um den Halbfinaleinzug der Gruppe B in der Play-off Serie "best-of-five"gegen den SC Wedding mit 2:2 wieder gleichziehen. Die bisherigen Auseinandersetzungen zwischen beiden Teams gingen jeweils mit einem Tor Differenz an die Heimmannschaft. Das verspricht auch für die vierte Begegnung heute Abend um 18 Uhr im Badezentrum Bockum ein spannendes Match. Bei der SVK kommt der verletzungsbedingt lange vermisste Kapitän Yannik Zilken wieder zum Einsatz. Allerdings reißt die Ausfallserie leider nicht ab, Linkshänder Andrij Kryshtal laboriert an einer schweren Erkältung und fällt aus. "Wir können Wedding schlagen. Wenn wir die Leistung, die wir in den jeweils ersten Vierteln der Spiele in Berlin gezeigt haben, über die volle Spiellänge abrufen, dann packen wir das 2:2. Im fünften Spiel ist dann alles für uns drin", sagt Zilken zuversichtlich.

(RP)