Lokalsport: Elyar macht Hülser Derbysieg perfekt

Lokalsport: Elyar macht Hülser Derbysieg perfekt

Für den VfL Willich und den VfB Uerdingen gibt es in den Fußball-Bezirksligen gegen Mitabstiegskandidaten nur Punkteteilungen.

1. FC Mönchengladbach II - DJK Teutonia St. Tönis 1:2 (0:0). Das war knapp! Ohne den privat verhinderten Torjäger Burhan Sahin und den gesperrten Jochen Höfler - der 36-jährige Ex-Uerdinger will im Sommer seine Schuhe an den Nagel hängen - kamen die Gäste beim Abstiegskandidaten, der in der Vergangenheit nur wegen der vielen hohen Niederlagen aufgefallen war, in einer turbulenten Endphase doch noch zum eingeplanten Sieg.

Damit wurde die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 4, behauptet. Nach einem Fehler von Keeper Daniel Hitzschke, der eine Flanke falsch berechnete und dem Gegner mit den Fingerspitzen maßgerecht den Ball servierte, legte Marco Glogau für die toll kämpfenden Platzherren vor (78.). Aber Kevin Zülsdorf glich nicht nur noch aus (85.), sondern Till Konietz gelang auch noch das Siegtor (89.). Der Ex-Vorster hatte nach einer halben Stunde einen Handelfmeter an die Latte gesetzt.

Anfang dieser Woche soll bei der Teutonia über die Nachfolge des scheidenden Trainers Thomas Kerwer entschieden werden. SV Mönchengladbach 10 - SSV Grefrath 5:1 (4:0). Das Vossen-Team konnte nicht nur die vielen Ausfälle nicht verkraften, sondern verschlief auch die erste halbe Stunde. Das nutzten Philipp Kremer (19.), Abdulkerim Berat Arslan (21.), Kevin Schmitz (26.) und Markus Kleff (34.

) zu einer klaren Führung, der später Routinier Michael Harrison das 5:0 folgen ließ (53.). Da war das SSV-Tor von Philipp Alker per Kopf nur ein Tropfen auf den heißen Stein (59.). VfL Willich - SSV Strümp 1:1 (0:1). Mit der ersten Möglichkeit zogen die Gäste durch Robert Marijanovic nach vorne (9.). Danach verpassten sie es, bei einer weiteren Chance zu erhöhen. Gleiches passierte im zweiten Abschnitt, den aber die sich steigernden Willicher mehr und mehr diktierten, durch Dominik Blömer auf 2:0 zu stellen.

Luca Kröppel stellte den verdienten Ausgleich her (85.), und danach setzte SSV-Spieler Alexander Hoss eine Hereingabe an die Lattenunterkante des eigenen Gehäuses. Hülser SV - VfL Tönisberg 3:0 (1:0). Mit diesem Erfolg beendeten die Hausherren in der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5, nicht nur eine längere Durststrecke, sondern verschafften sich im Abstiegskampf auch gehörig Luft. Allerdings sah es danach bis kurz vor dem Halbzeitpfiff nicht aus.

  • Analyse : Zwei Absteiger in die Kreisliga A

Die Tönisberger waren nicht nur spielbestimmend, sondern hatten auch Pech bei zwei Möglichkeiten. Erst wurde ein Schuss von Nico Jeegers von HSV-Schlussmann Johannes Heidemann an die Latte gelenkt (13.), und später krachte ein Kopfball von Julian Thiel an die selbige (29.). Und dann grätschte VfL-Spieler Dominik Mrosek seinen Hülser Kontrahenten seitlich weg, was den Unparteiischen veranlasste, Rot zu zücken (43.

). Der nachfolgende Freistoß von Leon Stirken landete zwar am Innenpfosten, aber beim Abpraller war Christoph Baumeister zur Stelle. Der selbe Akteur sorgte bei den nun immer überlegener werdenden Grünhemden auch für das 2:0 (50.), nach Pieczka-Vorarbeit) und Mehmet Elyar traf aus 16 Metern zum Endstand (74.). VfB Uerdingen - SV Sevelen 1:1 (0:0). Bester Mann auf dem Platz war der Sevelener Keeper Jonas Tersteegen, der reihenweise beste VfB-Chancen zunichte machte.

Aus Sicht der Uerdinger war dafür Schiedsrichter Rene Donne (VfL Giesenkirchen) der mit Abstand schlechteste. Bei einem Vertkin-Schuss unter die Latte, den alle drin gesehen hatten, schwieg seine Pfeife ebenso, wie später nach Fouls im Strafraum an Serkan Yilmaz und Phillip Grund. Philipp Langer legte für die Gäste vor (61.), aber Gürhan Ger schaffte nach Foul an Gergery per Elfmeter noch den Ausgleich (89.

).

(RP)