Deutsche Nachwuchs Liga Ein Sonderlob für KEV-Keeper Mathis Kaiser

Krefeld · Ein Sieg und eine Niederlage: Der KEV 81 kehrt mit drei Punkten aus Ingolstadt zurück und wahrt damit seine Chance auf die Teilnahme an den Play-offs.

 Trainer Robin Beckers war mit der Leistungssteigerung im zweiten Spiel sehr zufrieden.

Trainer Robin Beckers war mit der Leistungssteigerung im zweiten Spiel sehr zufrieden.

Foto: KEV

Die U20 des KEV 81 kehrte am Sonntagabend mit einem Sieg und einer Niederlage aus Ingolstadt zurück. Am Samstag unterlag die Auswahl von Trainer Robin Beckers gegen den Tabellenführer der Hauptrunde Gruppe B mit 2:9 (0:5, 1:4, 1:0). Am Sonntagvormittag drehte der KEV den Spieß um und siegte mit 4:2 (0:1, 2:1, 2:0) und hat jetzt noch die Chance, in den verbleibenden sechs Spielen den derzeitigen Tabellenzweiten Schwenningen abzufangen und in die Play-offs einzuziehen.

In der Partie am Samstag erlaubte sich der KEV zu viele Fehler und war deshalb chancenlos. Hinzu kam, dass Torwart Leon Jessler, der am Abend zuvor noch im Oberligateam in Halle im Tor gestanden hatte, nicht seinen besten Tag erwischt hatte. Ab dem zweiten Drittel wurde er durch Mathis Kaiser ersetzt. Die Treffer für den KEV erzielten Carl Konze zum 1:6 und Louis Stromberg zum 2:9.

Auch Sonntag geriet der KEV, der auf den verletzten Angreifer Arhur Dobrovolskiy verzichten musste, in Rückstand. Gleich zu Beginn des zweiten Drittels drehten die Gäste durch Tore von Konze und Michal Cychowski die Partie, doch die Gastgeber nutzten eine ihrer wenigen Chancen noch zum Ausgleich. Ein Überzahltor von Dorian Kielbasa sechs Minuten vor Spielende brachte den KEV auf die Siegerstraße. Deniss Kontseuss machte mit einem Schuss ins leere Tor den Deckel drauf. „Wir haben konsequent und schlau gespielt und uns in jeden Schuss geworfen. Wir haben die Partie souverän zu Ende gespielt und Mathis Kaiser hat überragend gehalten“, sagte Trainer Beckers vor der Rückfahrt nach Krefeld.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort