Eishockey-Landesliga Grefrather Derby-Sieg vor großer Kulisse

Grefrath · Die Grefrather EG verteidigt in der Eishockey-Landesliga ihren drietten Tabellenplatz. Die Mansnchaft gewinnt das Derby gegen den Verfolger GSC Moers souverän mit 4:1.

 Grefraths Trainer Joschua Schmitz mit seinen Schützlingen.

Grefraths Trainer Joschua Schmitz mit seinen Schützlingen.

Foto: GEG/Dirk Krämer

(RP) Derbys haben seit jeher sowohl für die Zuschauer als auch für die Aktiven im Sport ihren ganz besonderen Reiz. Dies gilt bis hinunter in die Eishockey-Landesliga. So kamen 479 Zuschauer in den Grefrather EisSport & EventPark, um das niederrheinische Duell zwischen dem Grefrath Phoenix und Verfolger GSC Moers Black Tigers zu sehen.

Die für die Spielklasse außergewöhnlich große Besucherzahl und eine kleine Pyro-Show während der Mannschaftspräsentation der „Feuervögel“ sorgten für den passenden Rahmen. Es folgte eine Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Edgar Teuber, Mitinitiator, Gründungsmitglied und ehemaligen Geschäftsführer der Blau-Gelben.

Grefrath hatte sich einiges vorgenommen, um die Gäste aus Moers in der Tabelle auf Abstand zu halten. Der Phoenix begann entsprechend druckvoll und erarbeitete sich ein deutliches Übergewicht. Die Führung durch Tobias Meertz kam wenig überraschend. Unmittelbar vor der Pause traf Justin Scholz zum 2:0. Tilo Schwittek sorgte in Überzahl für die Vorentscheidung, Laurenz von Colson machte in der 38. Minute mit dem 4:0 alles klar. Dem Moerser Tim Prothmann gelang in Überzahl das Ehrentor.

„Vor so großer Kulisse zu spielen, hat uns ungemein beflügelt und Spaß gemacht“, sagte Trainer Joschua Schmitz. „Der Derby-Sieg ist für den Kopf auch sehr, sehr wichtig. Anders als zuletzt haben wir heute gut ins Spiel gefunden und waren von Anfang an voll da.“

Mit dem Derby-Erfolg behaupten die Blau-Gelben vorerst den dritten Tabellenplatz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort