1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Eine kreisübergreifende Sonderliga im Jugend-Fußball

Jugend-Fußball : Eine kreisübergreifende Sonderliga im Jugend-Fußball

Für die A-, B- und C-Jugend gibt es zwischen Kreisleistungsklasse und Niederrheinliga eine neue Klasse.

(JH) Zur Fußball-Sasion 2019/20 wird im Jugendbereich eine Spielklasse zwischen den Niederrheinligen und den Kreisleistungsklassen installiert. Es handelt sich um eine Sonderliga für die A-, B- und C-Junioren. In dieser Liga wird kreisübergreifend gespielt, um die Spitzenmannschaften der jeweiligen Kreisleistungsklassen besser zu fördern. „Wir haben in den Kreisleistungsklassen ein großes Leistungsgefälle und müssen dafür sorgen, dass unsere Mannschaften leistungsgerecht spielen können“, erklärte der Vorsitzende des Kreisjugendausschusses Kempen-Krefeld Raul Oreja (SV Hüls) im RP-Gespräch. Daher hatte sich Oreja mit seinen Kollegen aus den Kreisen Neuss/Grevenbroich Gürkan Bora und Mönchengladbach Hermann Kaisers darauf verständigt, die Sonderligen „Linker Niederrhein ins Leben zu rufen. Die jeweilige Spielklasse soll mit 14 Mannschaften starten und der Rahmenspielplan dem Spielplan des Fußballverbandes Niederrhein angepasst werden. Der Verband unterstützt dieses Projekt ,der auch die Durchführungsbestimmungen erstellte. Da die Kreise Neuss/Grevenbroich und Mönchengladbach bereits in der abgelaufen Spielzeit eine Sonderliga gebildet hatten, stellen diese beiden Kreise jeweils fünf Teams für die neue Spielzeit. Der Kreis Kempen-Krefeld schickt vier Teams in jeder Altersklasse neu ins Rennen. Die am besten platzierten Mannschaften der jeweiligen Kreise spielen um den Aufstieg in die Niederrheinliga. Die Mannschaften am Tabellenende steigen zur jeweiligen Kreisleistungsklasse ab. In der Sonderliga können genau wie in der Kreisleistungsklasse auch Mannschaften aus Jugendspielgemeinschaften zweier Vereine teilnehmen.

Die drei Kreise Wuppertal, Remscheid und Solingen sowie der Kreis Essen sind bereits vor zwei Jahren sehr erfolgreich mit den Sonderligen gestartet. Die Flächenkreise Kleve/Geldern und Rees/Bocholt schrecken derzeit noch wegen der großen Fahrtstrecken vor einer kreisübergreifenden Sonderliga zurück. In Düsseldorf und im Kreis Duisburg/Mühlheim denkt man wegen der dort vorhandenen Leistungsdichte noch nicht über eine Sonderliga nach.