Lokalsport: Eine bittere Pleite für die Adler-Frauen

Lokalsport : Eine bittere Pleite für die Adler-Frauen

Handball: Trotz guter Leistung musste sich die Mannschaft gegen Mettmann Sport geschlagen geben.

Trotz einer guten Leistung mussten die ersten Damen der Adler Königshof am Samstag eine bittere 31:35 (18:18)-Heimniederlage gegen Mettmann Sport hinnehmen. Eigentlich wollte die Mannschaft von Dieter Schölwer nach starkem Saisonstart wieder in die Erfolgsspur zurückkommen. Doch der Trainer hatte bereits zuvor vor der starken Ex-Zweitliga-Spielerin Kim Spiecker gewarnt. Dies sollte sich im Spielverlauf als durchaus prophetisch erweisen. Vom Start weg nämlich bekamen die spielerisch im Grundsatz mindestens ebenbürtigen, wenn nicht gar überlegenen, Schwarz-Weißen die Starspielerin des Gegners, sowie ihre kongeniale Partnerin Loreen Jakobeit nicht in den Griff. Tor um Tor warfen die beiden und auch die bis dato hervorragende Deckung konnte gegen die starken Individualistinnen nichts ausrichten, zumal die starke Patricia Cicolone sich früh den Fuß verdrehte und nicht weiterspielen konnte.

Anders als in den Wochen zuvor nutzten die Adler-Frauen aber diesmal offensiv ihre Chancen und so ging es mit 18:18 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel drehte bei Mettmann speziell Jakobeit mit neun Toren (am Ende zwölf, Spiecker verbuchte gar 13 Treffer) auf. Trotzdem hatten die Adler bei 31:31 die Chance, agierten aber zu hektisch und ließen so noch vier Treffer des Gegners zu."Wir haben eigentlich ein gutes Spiel gemacht, aber die beiden Topspielerinnen des Gegners nicht in den Griff bekommen. Jetzt müssen wir wieder die Köpfe hoch nehmen und auf die guten Leistungen aufbauen", sagte Trainer Schölwer nach dem Spiel.

Adler: Muellers, Schall - Dreyer (1), Dahners (3) Küppers (5), Allerheiligen, Groetelaers, Penzenstadler (10/6), Bluemke (6), Zilken, Scicolone, Lamers, Schumacher (6)

(svs)