Lokalsport: Ehrendivisionist VVV Venlo steht finanziell glänzend da

Lokalsport : Ehrendivisionist VVV Venlo steht finanziell glänzend da

Der Umbau des Stadions nimmt weiter Formen an.

Mit dem Spiel beim FC Utrecht endet am Sonntag für die Fußballer von VVV Venlo die Saison in der Ehrendivision. Der Aufsteiger hat den Klassenverbleib schon längst in der Tasche. "Bis vor wenigen Wochen hat uns das ganze Land als die Überraschung der Saison gefeiert", sagt VVV-Trainer Maurice Steijn. "Was mein Team geleistet hat verdient allergrößten Respekt." Steijn macht den kleinen Kader dafür verantwortlich, dass es zuletzt keine Siege mehr gab. Beim Tabellenfünften in Utrecht wird der verletzte Kapitän Danny Post ebenso fehlen wie Johnatan Opoku.

Derweil blicken die Grenzstädter bereits auf die nächste Saison. Das Vorbereitungsprogramm ist bereits festgezurrt. Unter anderem ist ein Testspiel gegen Werder Bremen vereinbart worden. Auch in finanzieller Hinsicht verlief das vergangene Jahr recht erfolgreich. Der niederländische Fußball-Verband (KNVB) hat im Rahmen der halbjährlichen Beurteilung der Finanzen bei den Profiteams, die Einteilung in die drei Kategorien vorgenommen. Venlo gehört jetzt wie Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam und PSV Eindhoven zur höchsten Kategorie. VVV zählt somit zu den gesunden und stabilen Clubs in den Niederlanden.

Dies eröffnet Möglichkeiten, den Kader für die kommende Saison qualitativ und quantitativ zu optimieren. So soll auch der von Werder Bremen ausgeliehene Lennart Thy weiter verpflichtet werden. Auch der geplante Umbau des Stadions in Venlo nimmt weiter Formen an. Noch in diesem Monat sollen die ersten konkreten Maßnahmen der ersten Phase des Stadionumbaus bekanntgegeben werden.

(api)
Mehr von RP ONLINE