Drei Punkte zum Geburtstag?

Drei Punkte zum Geburtstag?

Fischelns Trainer Dieter Hußmanns wird am Sonntag 50 Jahre alt. Seine Mannschaft könnte ihm ein schönes Geschenk machen, über den sich auch der KFC freuen würde: ein Sieg in Wuppertal.

Die Fußballer des VfR Fischeln könnten am Sonntag im Spiel beim Wuppertaler SV II ordentlich Geschenke verteilen. Zum einen hat ihr Trainer, Dieter Hußmanns, Geburtstag und wird ein halbes Jahrhundert alt. Da wären drei Punkte natürlich das schönste Geschenk. Und sollte der VfR in Wuppertal mindestens einen Punkt holen, so kommt dies auch dem KFC zugute. Denn dann könnten die Uerdinger wieder aus eigener Kraft Tabellenführer werden. Da der WSV derzeit ein Spiel und vier Punkte mehr hat, muss der KFC derzeit auf einen Ausrutscher der Wuppertaler hoffen.

"Eine ganz harte Nuss"

"Das wird sicher eine ganz harte Nuss für uns", glaubt Hußmanns. "Denn Wuppertal will ja noch ganz oben mitmischen und könnte das durch die ganzen Nachholspiele auch." Was aber für Fischeln spricht, ist, dass die Mannschaft gerade gegen Spitzenmannschaft immer recht gut ausgesehen hat – zuletzt beim 1:1 gegen Ratingen.

  • Lokalsport : VfR Fischeln beim Spitzenreiter

Allerdings muss der Trainer wie so oft die dieser Spielzeit seine Startelf umbauen. Neben den Langzeitverletzten fallen am Sonntag gleich drei Spieler aus. David Kipka ist beruflich verhindert, Michael Killich leidet an einer Nierenbeckenentzündung, und Christos Pappas ist nach seiner Roten Karte noch gesperrt. "Die Ausfälle schmerzen uns natürlich, weil alle drei zuletzt in guter Verfassung waren. Kipka und Killich haben die Abwehr gestärkt, und Pappas ist immer wieder für ein Tor gut", sagt Hußmanns. "Mal schauen, ob wir die drei gleichwertig ersetzen können."

Alternativen dazu sind zumindest vorhanden. Für Killich dürfte Francesco Reale in die erste Elf rücke. Offen ist, wer in der Innenverteidigung spielt. Daniel Schmitz wäre dafür ein Kandidat, den Hußmanns aber wohl lieber im Mittelfeld sehen würde. Daher könnte es sein, dass Daniel Jagenburg in der Defensive ran muss, vielleicht auch Marvin Haupt. Und fürs Mittelfeld drängen sich momentan Simon Janicina und Benjamin Richter so auf, wie Deniz Yilmaz für die Offensive. "Ich werde dazu einfach noch mal das Abschlusstraining abwarten und dann entscheiden." Liegt Hußmanns dabei richtig, dann trägt auch er ein bisschen zu einem gelungenen Geburtstag bei.

(RP)