Lokalsport: Doppelter Pokaltag im Rollhockey für den Hülser SV

Lokalsport: Doppelter Pokaltag im Rollhockey für den Hülser SV

Gleich zwei Pokalspiele gibt es am Samstag in der Halle an der Bonhoefferstraße im Achtelfinale des DRIV-Pokals zu sehen. Zunächst empfängt die Zweitvertretung des Hülser SV um 15 Uhr mit dem SVC Moskitos Wuppertal das Tabellenschlusslicht der Bundesliga, anschließend kommt es um 18 Uhr zum Duell des Hülser SV gegen den TuS Düsseldorf-Nord. Die deutlich schlechteren Karten hat dabei der in der Regionalliga beheimatete HSV II gegen Wuppertal. Für die Gäste aus dem Bergischen ist es die große Möglichkeit, endlich den ersten Saisonsieg zu feiern. Aufgrund des Zwei-Klassen-Unterschiedes ist damit eher zu rechne, als mit einem Heimsieg.

Im zweiten Pokalspiel des Tages sind die Voraussetzungen vom Papier her auch ziemlich klar. Düsseldorf ist Tabellenzweiter, der HSV dagegen als Drittletzter weiter unten angesiedelt. Jedoch haben zum einen Pokalspiele bekanntlich ihre eigenen Gesetze, zum anderen gab es beim letzten Aufeinandertreffen in der Bundesliga kurz vor Weihnachten nur ein knappes 3:2 zugunsten der Düsseldorfer. Wird dazu noch berücksichtigt, dass der TuS zuletzt zweimal als Verlierer vom Platz ging, während Hüls gleichzeitig sechs Punkte einsammelte, darf in dem Spiel mehr Spannung erwartet werden, als es die Tabelle vermuten lässt.

Der Sieger dieser Begegnung trifft im Viertelfinale auf den Sieger der Partie zwischen dem RSC Cronenberg II und dem RHC Recklinghausen. Die Chancen in das Halbfinale des Pokal-Wettbewerbs zu kommen stehen für beiden Mannschaften von daher sehr günstig Vielleicht schafft es der HSV ja, zumindest eines seiner beiden Teams in die Runde der besten Acht zu bringen.

(F.L.)