Lokalsport: DNL-Team des KEV holt vier Punkte in der Quali-Runde

Lokalsport: DNL-Team des KEV holt vier Punkte in der Quali-Runde

Dem 4:1-Sieg am Samstag folgte gestern gegen Iserlohn in der Rheinlandhalle ein 2:3 nach Penaltyschießen.

Sechs Punkte sollten es am Wochenende für das DNL-Team des KEV'81 in den Qualifikationsspielen gegen den Iserlohner EC werden, nach dem 4:1-Sieg am Samstag in Iserlohn und der gestrigen 2:3 nach Penaltyschießen in der Rheinlandhalle folgte eine kleine Ernüchterung. In beiden Partien zeigte sich der Krefelder Nachwuchs als drückend überlegen. Im ersten Spiel gelang durch Mika Horrix nach zwei Minuten schnell das erste Tor, doch es dauerte bis zur 30. Minute, ehe der KEV abermals jubeln durfte. Und das gleich doppelt, denn nach dem 2:0 durch Christian Paul-Mercier erhöhte Kapitän Valentin Peiffer eine Zeigerumdrehung später gar auf 3:0. Iserlohn verkürzte vor der zweiten Pause noch auf 1:3 und drängte in den letzten 20 Minuten auf weitere Anschlusstore. Das 4:1 durch ein Empty-Net-Tor von Darren Mieszkowski zwei Minuten vor Spielschluss machte den Bemühungen dann ein vorzeitiges Ende.

Auch beim zweiten Aufeinandertreffen war der KEV drückend überlegen, was fehlte, waren einfach die nötigen Tore zu rechten Zeit. Den 0:1-Rückstand glich Christian Paul-Mercier im zweiten Drittel aus. Als dann Iserlohn abermals vier Minuten vor dem Ende mit 2:1 in Front ging, traf Darren Mieszkowski im Gegenzug zum 2:2. Nach torloser Verlängerung hatte Iserlohn beim Penaltyschießen das glücklichere Ende für sich. "Noch ist nichts verloren, wir haben alles selber in der Hand", sagte Trainer Elmar Schmitz nach dem Spiel.

(F.L.)