1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Krefeld: Die Senioren traten trotz der Hitze an

Krefeld : Die Senioren traten trotz der Hitze an

Die Herren 70 des TC Traar und des TV 03 SG Krefeld kassierten Niederlagen. St. Töniser Herren 65 gerettet.

Am vergangenen Dienstag verlief der Spieltag in den Tennisligen uneinheitlich, denn der Sportwart des TVN, Ulrich Nacken, sagte auf Grund der großen Hitze alle Spiele auf Bezirks- und Verbandsebene ab. Nacken berief sich hierbei auf § 15.9 der TVN-Wettspielordnung. Der Sportwart erklärte allerdings, dass die Meisterschaftsspiele, die dennoch durchgeführt worden sind, ihre Gültigkeit behalten. Nachholspiele sind bis spätestens Freitag (21. Juni) durchzuführen. Von dieser Regelung machten die Damen 60 des Crefelder TC Gebrauch. Da die Wuppertaler aber die angebotenen Nachholtermine nicht einhalten konnten, wurde das Spiel mit 4:2 für den CTC gewertet. Damit verteidigte die Mannschaft um Uschi Curth die Tabellenführung.

Ungeachtet des Hinweises des TVN wurde dennoch auf zahlreichen Plätzen der Spielbetrieb durchgeführt. In der Niederrheinliga der Herren 70 beendete der TC Traar die Medensaison mit einer 2:4-Niederlage gegen den SV Bayer Wuppertal. Für beide Teams war die Saison schon vor dem ersten Aufschlag gelaufen, denn beide belegen in der Tabelle einen Platz im Mittelfeld. Nach ausgeglichenen Einzeln, in denen die Traarer Dieter Stiller und Horst Günther die Punkte gewannen, sicherten sich die Wuppertaler alle zwie Doppel. Pech hatte Hans-Peter Blomenkamp, der sowohl sein einzel als auch sein Doppel mit Partner Horst Günther im Champions-Tiebreak verlor.

Die Herren 70 des TV 03 SG Krefeld unterlagen in der 1. Verbandsliga dem TC Am Volkswald klar mit 1:5. Nach den Einzeln führten die Essener schon mit 3:1 und sicherten sich danach auch beide Doppel. Den einzigen Punkt für den TV 03 SG errang Werner Höffken in seinem Einzel. Diese Niederlage konnte der TV 03 SG gut verkraften. In der Tabelle liegt die Mannschaft auf dem vierten Rang.

Mit einem klaren 7:2-Erfolg gegen den TC Stadtwald Hilden beendeten die Herren 65 des TK Rot-Weiß Kempen die Medenspiel-Saison der Niederrheinliga. Die Mannschaft um Teamchef Adolf Schroeder belegt in der Endabrechnung den dritten Tabellenrang, und zwar punktgleich mit dem Zweitplatzierten TV Kahlenberg Mülheim. Nur auf Grund der besseren Matchpunkte liegen die Mülheimer vorne. Meister der Saison wurde der TC BW Kamp-Lintfort. Gegen Hilden zeigten die Kempener noch einmal ihr gesamte Spielpotenzial und zurrten den Sieg schon in den Einzeln fest. Lediglich Adolf Schroeder traf in Dietrich Gatzka auf einen sehr starken Gegner und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. In den Doppeln kam noch einmal Spannung auf, denn die Kempener Ehm/Dohr und Schroeder/Schuster gewannen jeweils erst im Champions-Tiebreak.

Durch einen klaren 5:1-Sieg gegen den TSV Fortuna Wuppertal sicherten sich die Herren 65 des TC GW St. Tönis den Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga. Die Begegnung war für das Team um Jürgen Plein das entscheidende Spiel gegen den bisher punktlosen Tabellenletzen Wuppertal, der damit absteigt. Durch Siege von Plein, Klar Adams und Eckhard Kullwitz erkämpften sich die St. Töniser in den Einzeln einen klaren Vorsprung und machten den Erfolg in den Doppeln perfekt.

(RP)