Die Frauen des SC Bayer Uerdingen wollen in die Top Ten der Triathlon-Bundesliga

SC Bayer Uerdingen : Triathletinnen starten in die neue Saison

Nach dem Klassenverbleib im ersten Jahr wollen die Uerdingerinnen diesmal unter die ersten zehn Mannschaften kommen.

 In der vergangenen Saison sicherten sich die Damen des SC Bayer Uerdingen erfolgreich den Klassenverbleib in der Bundesliga, nun steht Saison vor der Tür. Nachdem es zuvor für Platz 13 reichte, möchte sich das Team verbessern und strebt eine Platzierung unter den besten Zehn an. Ein ambitioniertes Ziel, doch nach dem ersten Jahr wollen die Bayer-Damen endlich beweisen, dass sie nicht nur einfach dabei sind, sondern eine ernsthafte Konkurrenz darstellen. So wird Mala Schulz, die im vergangenen Jahr die besten Ergebnisse erzielte, öftesr zum Einsatz kommen. Dabei dürfen allerdings ihre Einsätze nicht mit Starts im Europacup kollidieren. Nachdem es im Vorjahr ernsthafte Probleme gab die vier Startplätze in jedem Rennen zu besetzen, wurde der Kader erweitert. Mit Katharina Krüger kommt eine Athletin hinzu, die schon Erfahrung im Team von Triathlon Potsdam gesammelt und sich in diesem Jahr ebenfalls auf der Mitteldistanz bewiesen hat. Stefanie Walter hat im Juniorenbereich ebenfalls Erfolge vorzuweisen und wird genauso wie die siebzehnjährige Kristin Mersmann den Kader verstärken. Letztere bewies schon in der NRW-Liga ihre gute Form, wo sie den fünften Platz belegte. Wie im vorherigen Jahr startet die Bundesliga im Kraichgau in die Saison, dort wird sich zeigen wie konkurrenzfähig die Mannschaft im Vergleich zum Vorjahr ist. Neben Mala Schulz und Christina Voß, die im letzten Jahr schon den SC Bayer vertraten, werden Katharina Krüger und Kristin Mersmann ihr Debüt für den SC Bayer in Deutschlands höchster Triathlon Liga geben.

Die Uerdinger Herren haben hingegen die zweite Etappe der Triathlon Bundesliga Nord hinter sich gelassen, wo sie auf Platz neun in der Tageswertung landeten. Damit hat sich das Team, bestehend aus dem Neuzugang Thomas Cremers, Cornelis und Diederik Scheltinga, sowie Timo Schaffeld und Scott Anderson im Vergleich zu den vorherigen Rennen um sechs Plätze gesteigert. In der Gesamttabelle liegt das Team nach einem 12. Platz in Gütersloh und jetzt dem 9. Platz auf dem 10. Rang von 17. Teams. Nach einem eher schlechtem Schwimmen startete die Aufholjagd auf dem Rad. Dort gelang es dem Bayer-Team kurz vor dem Wechsel in die Laufschuhe auf die zweite Radgruppe aufzufahren. Vor allem Thomas Cremers ließ dann beim abschließenden Laufen nichts anbrennen. Der Dritte der U23 Duathlon WM kämpfte sich noch bis auf Platz 18 vor. Die fünf Kilometer liefen an diesem Tag insgesamt nur vier Athleten schneller. Danach liefen Diederik (35.) und Cornelis Scheltinga (37.) ins Ziel. Ihnen folgten Altersklassenweltmeister Timo Schaffeld (43.) und Scott Anderson (54.).