Lokalsport: Derbysieger Pastorius ist am Sonntag in Krefeld

Lokalsport : Derbysieger Pastorius ist am Sonntag in Krefeld

Vor einer Woche war er noch der Star in Hamburg, am kommenden Sonntag wird er der Star im Krefelder Stadtwald sein. Der dreijährige Hengst Pastorius aus dem Stadtwald-Quartier von Mario Hofer stieg im 143. Deutschen Derby zum vielumjubelten Helden von Hamburg auf.

Mit Stalljockey Terence Hellier im Sattel gelang dem Sohn von Soldier Hollow die Sensation, als er den heißen Favoriten Novellist in die Knie zwang. Es war nach drei zweiten Plätzen der erste Derby-Sieg für Mario Hofer. Auch Terry Hellier gewann sein erstes Derby, nach 21 glücklosen Versuchen. Die Krefelder Trainingszentrale stellte somit den erst dritten Derby-Sieger. Für das Gestüt Rösler siegte 1960 der von Max Schmidt trainierte Alarich und 1971 der von Herbert Cohn betreute Lauscher. Im Sattel von Lauscher saß Dave Richardson, der mit Sicherheit am Sonntag auch auf der Krefelder Rennbahn als Besucher zu Gast sein wird.

Der Krefelder Rennclub nutzt die Gelegenheit, am Sonntag dem Krefelder Publikum den aktuellen Derby-Sieger Pastorius zu präsentieren. Sein Besitzer, der in München lebende Franz Prinz von Auersperg, gab grünes Licht für den Auftritt seines Superstars und so wird Trainer Mario Hofer seinen Derby-Helden den Rennsportfans präsentieren. Das wird im Anschluss an das vierte Rennen sein, Pastorius wird sich unter seinem Derby-Siegreiter Terence Hellier im Führring zeigen. Ein prall gefüllter Möhrenkorb steht für den Derby-Sieger bereit.

Der Sommerrenntag beginnt um 13.45 Uhr mit dem Ponyrennen, anschließend haben die Zweijährigen ihren ersten Auftritt im Stadtwald. Allein drei der fünf Starter sattelt Mario Hofer, darunter mit Dream Wedding eine Stute, die im Besitz von Kickern aus der Bundesliga ist. Trefflich heißt der Stall auch "Torjäger", und es sind wahrhaftig Goalgetter, die sich hinter diesem Stallnamen verbergen: Mike Hanke von Borussia Mönchengladbach, Torsten Oehrl vom FC Augsburg und Dirk Proschwitz vom FC Paderborn. Passt es zeitlich, könnte sich der eine oder andere Fußballer am Sonntag auf der Krefelder Galopprennbahn zeigen.

In der dritten Tagesprüfung rücken einige erstklassig gezogene dreijährige Pferde aus Topquartieren in die Startboxen ein, der von Waldemar Hickst für den Düsseldorfer Stall Grafenberg trainierte Susamito dürfte einen großen Anhang finden. Auch die den dreijährigen Stuten vorbehaltene Prüfung ist erstklassig besetzt. Im Sicherheitspreis trägt Mi Dica die Farben des in Hamburg gescheiterten Topfavoriten Novellist. Das Hauptrennen ist das Farbenrausch-Rennen, ein sehr interessant besetzter Ausgleich III, in dem Mario Hofer mit Bitter Green und Red Marling zweifach vertreten ist. In der "Wettchance des Tages" wird im sechsten Rennen eine Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette garantiert.

(RP)