Derby-Time für die Hockeyherren des Crefelder HTC

Hockey : CHTC-Herren erst in Düsseldorf, dann gegen Köln

Nach einem schwierigen Saisonstart stehen zwei brisante Nachbarschaftsduelle für die Hockeyherren des CHTC auf dem Programm. Am Samstag um 16:30 Uhr sind die in der Bundesliga auf Rang acht stehenden Krefelder beim Düsseldorfer HC zu Gast, am Sonntag um 14 Uhr kommt Top-Favorit Rot-Weiss Köln an die Vreed.

Die Düsseldorfer, die in der vergangenen Saison als Zehnter knapp dem Abstieg entgingen, sind mit zwei klaren Niederlagen in die Spielzeit gestartet. Sowohl beim 1:5 gegen den Club an der Alster als auch beim 0:5 gegen den ambitionierten Hamburger Polo Club sorgten jeweils eine schwache Schlussphasen für deutliche Ergebnisse. Vor der Saison hatten sie einige Abgänge, so dass unter anderem die Abwehr neu um U18-Nationalspieler Fabio Schütze aufgestellt wurde.

Krefelds Coach Robin Rösch, der auf die angeschlagenen Jannick Eschler und Linus Michler verzichten muss, warnt dennoch: „Wir haben in der letzten Saison gegen den DHC keine gute Leistung gezeigt und verdient verloren. Sie haben einen ähnlichen Umbruch wie wir hinter uns und viele junge talentierte Spieler. Wir müssen eine gute Leistung zeigen, um gegen sie zu bestehen. Köln ist bärenstark gestartet und ist seiner Favoritenrolle mehr als gerecht geworden. Wir wissen, wie schwer es wird.“

Rot-Weiss Köln, das 2015 und 2016 Meister war, hat sich im Sommer unter anderem mit Wunschspieler Florian Pelzner verstärkt, der bis dahin das Trikot des Crefelder HTC trug. Das individuell hochklassig besetzte Ensemble von Coach Andre Henning ist mit drei Siegen gegen die Aufsteiger BW Berlin, Hamburger Polo Club sowie Club an der Alster gestartet und erzielte dabei ein Torverhältnis von 12:5. In Marco Miltkau, der bereits fünfmal traf, stellen sie auch den aktuellen Topscorer der Liga vor Jonathan Fröschle (Alster) und Gonzalo Peilat (Mannheim). Direkt dahinter rangiert der südafrikanische CHTC-Neuzugang Daniel Sibbald mit drei Treffern.

Mehr von RP ONLINE