Lokalsport: Der Linner SV ist im Spitzenspiel nur Außenseiter

Lokalsport: Der Linner SV ist im Spitzenspiel nur Außenseiter

Es ist nicht unbedingt normal, dass der Aufsteiger in die Landesliga am vorletzten Spieltag der Hinrunde zu einem Spitzenspiel antritt, in dem der Zweite gegen den Drittplatzierten spielt. Doch der Linner SV hat das möglich gemacht und trifft am Sonntag um 13.30 Uhr auf Viktoria Winnekendonk. Das Team des Trainerduos Selkuc Bas und Jörg Pfützenreuter hat im Laufe der bisherigen Spielzeit durch überdurchschnittlich gute Leistungen überzeugt und mittlerweile eine Serie von sieben ungeschlagenen Spielen abgeliefert. Und trotzdem werden die Grün-Weißen in Winnekendonk als krasser Außenseiter antreten.

Die Stärken der Gastgeber liegen ganz klar in der Offensive, was die bisher erzielten 46 Tore unterstreichen. In der Defensivarbeit halten sich beide Teams mit 16 kassierten Toren die Waage. Der Linner SV kann in erster Linie auf die gute Moral und die Tagesform hoffen, um in Kevelaer zu überraschen. Und auf den Ehrgeiz, mit einem Punktgewinn beim Tabellenzweiten nach Hause zu fahren. Das Trainerduo kann auf den kompletten Kader zugreifen.

(C.N.)