1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Der Krefelder Handballverein Olympia Fischeln präsentiert ein neues Maskottchen

Handball : Leo ist das neue Gesicht bei Olympia Fischeln

Der Handballverein wirbt jetzt mit einem Vereinsmaskottchen und einer Handball-Broschüre bei Kindern, um sie für seine Sportart zu begeistern.

Die DJK Olympia Fischeln ist ein reiner Krefelder Handballverein und hat seine sportlich erfolgreichste Zeit schon sehr lange hinter sich. „In den 90er haben wir mal in der Landesliga gespielt und ganz früher im Feldhandball draussen mal in der Oberliga oder Verbandsliga“, weiß Olympia-Vorsitzender Ralph Tilmes zu berichten, dessen Verein jetzt ein eigenes Vereinsmaskottchen präsentierte.

Jeder kennt den Grotifanten vom KFC und Kevin von den Krefeld Pinguinen, die an Spieltagen ihrer Mannschaft die Spieler anfeuern und die Fans anheizten. Aber das sind auch Vereine, die höherklassig spielen und jede Menge an Zuschauer anziehen und entsprechend unterhalten. Doch warum gibt es jetzt auch bei der sportlich nicht so erfolgreichen Olympia den Löwen Leo als Maskottchen stellt sich da die Frage. „Die Hauptidee ist eigentlich eine andere gewesen. Wir haben uns vor einigen Jahren entschlossen im Nachwuchsbereich von ganz unten an einen Neuaufbau zu starten. Dabei hat uns das Konzept der Ballschule Heidelberg enorm geholfen, wo es losgelöst von der eigentlich Sportart Handball erst einmal um die spielerische Bewegung und den Umgang mit dem Ball bei kleinen Kindern geht“, erklärt der Zweite Vorsitzende Reinhard Frumm die erfolgreiche Jugendarbeit im Verein, bei der es inzwischen schon Wartelisten für eine Aufnahme gibt.

In Krefeld hat Olympia damit nicht nur ein Alleinerkennungsmerkmal, sondern der Verein ist einer der wenigen Sportklubs, der steigende Mitgliederzahlen verzeichnet. Die Verantwortlichen des Vereins stellten sich nach erfolgreichem Anfang zusätzlich die Frage, wie man in der heutigen Zeit die Kinder als nächsten Schritt noch für Handball begeistern könnte. Heraus kam als Grundidee die Broschüre Leo’s Löwenbande und als Nebenprodukt quasi das Maskottchen Leo als neues Gesicht. „Das Format kam bei uns im Verein gut an. Um das Ganze abzurunden haben wir auch unser Vereinslogo modernisiert, bei dem jetzt auch ein Löwe mit zu sehen ist. Der nächste Schritt war dann das Maskottchen zum Leben zu erwecken“, erzählt Tilmes, der Stolz darauf ist, dass die Entstehung mit dem Heft bis hin zum Maskottchen einmalig in Deutschland ist.

Leo soll künftig bei diversen Veranstaltungen oder in Kindergärten Werbung für den Handball in Fischeln machen. „Da kommt aber noch mehr, denn Leo soll irgendwann auch digitale Geschichten im Internet erzählen“, fügt Tilmes hinzu. Der Erfolg gibt der DJK Olympia recht, das der richtige Weg eingeschlagen wurde, denn in den letzten Jahren ist ein Mitgliederzuwachs von nahezu 300 Prozent entstanden. In allen Altersklassen wurden durchgängig Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet. Eine Erfolgsstory, aber Tilmes blickt  auch über den eigenen Tellerrand hinaus. „Wir stellen das Heft gerne auch für andere Vereine in neutraler Version zur Verfügung. Wir sind in Krefeld zwar handballgeprägt, doch leider tun sich einige Vereine schwer in der heutigen Zeit neue Mitglieder zu bekommen. Wir sind da im Gespräch mit den Handballkreisen was auf die Beine zu stellen“, sagt er weiter mit dem Hinweis, dass dem Handball 100000 Mitglieder verloren gegangen sind in Deutschland. Das man die Präsentation nicht wie geplant im großen Rahmen gefeiert wurde stimmte zwar etwas traurig, dennoch hielt man den Schritt es dann halt im kleinen Kreis zu machen für richtig.