1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Fußball: Der Gastgeber eröffnet den Budenzauber

Fußball : Der Gastgeber eröffnet den Budenzauber

Die 35. Krefelder Hallen-Stadtmeisterschaft startet geht Samstag am Glockenspitz in die zweite Runde.

Nachdem am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 20.30 Uhr das letzte Spiel der beiden Vorrundengruppen A und B abgepfiffen wurde, konnten die Helfer der RSG Vergber/Gartenstadt erstmals so richtig durchschnaufen. "Wir haben von allen Seiten durchweg nur Positives zu hören bekommen. Die Verantwortlichen von Hellas, die beim nächsten mal Ausrichter sind, meinten nur, wir hätten die Messlatte sehr hoch angelegt", sagte RSG-Geschäftsführer Christoph Rangs.

Dass der TuS Bösinghoven fast komplett mit Spielern aus der Oberligamannschaft antrat, steigerte schon am ersten Spieltag der Hallenstadtmeisterschaften die Attraktivität. Dazu sollten auch die Banden rund um das Spielfeld beitragen, die allerdings nicht so oft genutzt wurden, um das Spiel schneller zu machen.

Die Bande war es dann auch, die Rangs und sein Helferteam vor kleine Probleme stellten. "Die hat sich zwischendurch mal verschoben, weil sie nicht stabil genug war.

Bis Samstag lassen wir uns aber was einfallen, damit die Bande besser gesichert ist und standhält", sagt Rangs. In den Spielen der Gruppe C und D werden heute die letzten Teilnehmer der Endrunde gesucht, die am 4. Januar ebenfalls in der Glockenspitzhalle stattfindet. Das Eröffnungsspiel ist um 13 Uhr mit dem Duell des RSG Verberg/Gartenstadt gegen den VfB Uerdingen. Dass in der Halle die kleinen Vereine auch die Große ärgern können, hat ja schon der CSV Marathon gezeigt.

  • Lokalsport : CHTC: Budenzauber am Glockenspitz
  • Lokalsport : Teil zwei des Budenzaubers am Glockenspitz
  • Lokalsport : Der Budenzauber am Glockenspitz feiert im Dezember sein Comeback

Ähnliches will auch die RSG versuchen, die mit Tönisberg einen weiteren Brocken in der Gruppe C hat. In der Gruppe D ist Teutonia St. Tönis der klare Favorit, dahinter scheint aber alles offen für Platz zwei zu sein, der noch zur Endrunden-Teilnahme berechtigt.

(RP)