Lokalsport Der Crefelder HTC muss zweimal auswärts ran

Hockey-Bundesliga · Der Bundesligist gastiert in Mülheim und Nürnberg

Nach den zwei Siegen zuletzt wollen die Hockey-Herren des Crefelder HTC ihre Erfolgsserie auswärts weiter ausbauen. Am Samstag um 15 Uhr treten sie bei Uhlenhorst Mülheim, bevor sie einen Tag später um 13 Uhr beim Nürnberger THC gastieren.

Die Vorzeichen bei den Gegnern könnten kaum unterschiedlicher sein. Auf der einen Seite die Mülheimer, die durch drei Siege in Serie auf Rang vier und somit einen Platz und einen Punkt vor dem CHTC stehen. Zuletzt haben sie den Club an der Alster, BW Berlin und Neuss geschlagen. Mit fünf Erfolgen und nur drei Niederlagen sind die Mülheimer heißer Kandidat auf die Endrundenteilnahme. Demgegenüber steht der Nürnberger THC, der mit drei Niederlagen aus den letzten vier Partien und nur zwei Erfolgen insgesamt als 9. im unteren Tabellendrittel angesiedelt ist. Das Team von Norbert Wolff konnte nur gegen die Schlusslichter SW Neuss und den TSV Mannheim Dreier einfahren. Sowohl Nürnberg als auch Mülheim treten in der zweiten Partie des Wochenendes gegen das bisher noch ungeschlagene Team von Rot-Weiss Köln an.

Krefeld hingegen hat 14 Punkte auf dem Konto und somit Anschluss an Mülheim und den auf Platz drei stehenden Harvestehuder THC, der an diesem Wochenende zu den Berliner Vereinen reist.

Die Erfolge in Mannheim und gegen Berlin haben nach zuvor vier sieglosen Spielen für neues Selbstvertrauen bei den Seidenstädtern gesorgt. Das Trainerteam um Matthias Mahn kann nach der langen Verletztenmisere endlich auf den vollen Kader setzen, nur Linus Michler ist aufgrund einer Grippe noch fraglich. "Wir erwarten ein intensives Wochenende, beide Gegner werden uns voll fordern. Aber ich bin mit unserer spielerischen Leistung bisher sehr zufrieden und bin zuversichtlich, dass wir die Punkte mitnehmen können. Aber dazu müssen wir unsere volle Leistung abrufen und vor allem die individuelle Klasse der Mülheimer unterbinden", zeigt sich Matthias Mahn selbstbewusst. Neben der guten Eckenquote ist vor allem die starke Defensive, die mit nur 15 Gegentreffern die beste der Liga ist, der große Trumpf der CHTC-Herren.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort