Nachgefragt Crc-Vorsitzender Christoph Lüke: "Das hat Appetit gemacht auf weitere Großveranstaltungen"

Nachgefragt Crc-Vorsitzender Christoph Lüke : "Das hat Appetit gemacht auf weitere Großveranstaltungen"

Für den Crefelder Ruderclub war die Ruder-EM die bedeutendste Regatta in der Vereinegeschichte. Vorsitzender Christoph Lüke ist hochzufrieden.

Herr Lüke, Die Ruder-EM ist gelaufen. Ihr Fazit?

Lüke Ich bin absolut zufrieden. Wir hatten die eine oder andere schlaflose Nacht, und manchmal haben wir von Hotelbetten und Shuttle-Service geträumt. Aber es hat letztlich alles reibungslos geklappt, alle Sportler lagen in dem Bett, das sie auch haben wollten. Das Sahnehäubchen war natürlich die Silbermedaille für unsere beiden Starter. Ein perfektes Wochenende.

Wie wird gefeiert?

Lüke Oh, das wird sich ziemlich in Grenzen halten. Wir müssen die Bojen möglichst schnell aus dem See holen, damit wir den Segelbetrieb nicht länger beeinflussen. In den nächsten Tagen werden wir noch ziemlich mit Aufräumarbeiten beschäftigt sein. Da bleibt zum Feiern nicht viel Zeit. Vielleicht trinken wir am Abend noch ein Bierchen oder zwei.

Was haben Sie für Reaktionen von den Ruderern erhalten?

Lüke Wir haben eigentlich von allen Seiten nur Lob bekommen. Besonders angenehmen war die familiäre Atmosphäre, das war der einhellige Tenor. Wir haben hier wirklich alles selbst mit Freiweilligen gemacht, sogar die Essensausgabe haben unsere Vereinsmitglieder übernommen.

Würden Sie eine solche Großveranstaltung noch einmal durchziehen?

Lüke Es hat sicherlich Appetit auf mehr gemacht. Wir haben jetzt einen Einblick bekommen, was da so alles auf uns zukommt, und wir haben es gut hinbekommen.

Und wie stehen da die Chancen?

Lüke Och, die Vertreter vom Weltruderverband haben schon gefragt, ob wir als nächstes lieber eine EM oder eine WM ausrichten wollen.

OLIVER SCHAULANDT STELLTE DIE FRAGEN

(RP)