Lokalsport: Damen des Crefelder HTC verlieren Abstiegsduell

Lokalsport: Damen des Crefelder HTC verlieren Abstiegsduell

Hockey: Im Spiel bei Blau-Weiss Köln muss Krefeld nach einer 2:1-Führung in der letzten Minute das 2:3 hinnehmen.

Die Hockeydamen des Crefelder HTC verpassten durch eine späte 2:3 (1:1)-Niederlage bei Blau-Weiss Köln einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Gegen den Düsseldorfer HC giungen sie dann mit 0:14 (0:4) unter.

In Köln sahen die Zuschauer eine zähe Anfangsviertelstunde, ehe Kim Pelzner die Krefelderinnen per Strafecke in Führung brachte. Kurz vor der Halbzeit glich Katharina Pillok, ebenfalls per Kurzer Ecke, aus. Trotz des Rückschlags kamen die Gäste besser aus der Kabine, was CHTC-Youngster Helena Würker mit dem 2:1 belohnte. In der Schlussphase erhöhten die Kölnerinnen den Druck und kamen durch Jil Werker zum Ausgleich (52.). In der letzten Spielminute erzielte Lynn Werker den 3:2 Siegtreffer für Köln. Durch die Niederlage gegen den einzig echten Abstiegskonkurrenten rückt der Klassenerhalt für die Krefelder Damen nun in ganz weite Ferne. Dies bestätigt auch CHTC-Stürmerin Verena Würz: "Die Niederlage gegen Blau-Weiss schmerzt sehr, da wir zwei Mal in Führung lagen, diese aber nicht durch bringen konnten. Im Spiel machte sich die dünne Personaldecke dann auch deutlich bemerkbar. Der Abstieg wird jetzt nur noch schwer zu vermeiden sein."

  • Lokalsport : Crefelder HTC gewinnt das Spitzenspiel

Im zweiten Spiel gegen die favorisierten Düsseldorferinnen hielten die CHTC-Damen zunächst noch relativ gut mit, mussten aber dennoch vier Gegentore hinnehmen. Nach dem Wechsel machte sich die unterschiedliche Qualität auf beiden Seiten deutlich bemerkbar. Während die Krefelderinnen, bei denen sich auch der Kraftaufwand des Köln Spiels bemerkbar machte, stark abbauten, drehte der DHC auf und schraubte das Ergebnis rasch in die Höhe. Für die Krefelderinnen geht es nun darum, eine ordentliche Restsaison zu spielen.

(RP)