Damen des Crefelder HTC fertigen in der Hockey-Regionalliga den Gladbacher HTC zweistellig ab

Hockey-Regionalliga : CHTC-Damen mit Torfestival gegen den Gladbacher HTC

Nach der ersten Halbzeit stand es schon 5:0 für Krefeld. Da war die Partie bereits entschieden.

(nose) Im ersten Heimspiel 2019 sorgten Damen des Crefelder HTC gegen Lokalrivalen Gladbacher HTC früh für klare Verhältnisse und unterstrichen mit dem 11:1-Sieg ihre Qualität. Da der Verfolger aus Leverkusen ebenfalls deutlich gegen ETUF Essen gewann, konnte der Aufstieg rein rechnerisch noch nicht abgesichert werden.

Gegen die Gäste, die im Zusammenspiel große Unsicherheit aufwiesen, übernahm der CHTC von Beginn an die Spielkontrolle, nutzte die sich ihm bietenden Räume clever aus und bot den Zuschauern in der Glockenspitzhalle schon vor der Pause fünf Mal Grund zum Torjubel. Trotz des klaren Vorsprungs blieb das Team von Sebastian Folkers auch im zweiten Spielabschnitt fokussiert und offensiv gefährlich. Neben der stark aufgelegten Heather Morris, die fünf Treffer erzielte, trugen sich auch Caro Keil (2 Treffer) und Pia Alex (1) in die Torschützenliste ein. Zudem trafen mit Isabel von Aschwege (2) und Hannah Echternach-Fricke (1) auch die beiden jüngsten Spielerinnen im Kader. Einzig die Chancenverwertung der Damen aus der Seidenstadt ließ stellenweise zu wünschen übrig, was angesichts von elf eigenen Toren jedoch zu verschmerzen war.

„Gladbach hatte wenig Struktur im eigenen Spiel. Wenn wir mit einigen Chancen weniger fahrlässig umgegangen wären, hätte das Ergebnis sogar noch höher ausfallen können. Wir wollen nun am nächsten Wochenende mit einem Sieg gegen Köln den Aufstieg endgültig klar machen.“, betont Trainer Sebastian Folkers. Sein Team bleibt mit 21 Punkten und nun mehr 44:13 Toren ungefährdet an der Tabellenspitze vor dem RTHC Leverkusen, die 14 Zähler und ein Torverhältnis von +21 besitzen.

Mehr von RP ONLINE