Damen 40 des CHTC fertigen Heiligenhaus in der Tennis-Verbandsliga mit 8:1 ab

Tennis : Kantersieg im Spitzenspiel

Damen 40 des CHTC fertigen Heiligenhaus in der Tennis-Verbandsliga mit 8:1 ab.

(alg) Der Wechsel der Altersklasse ist den Damen 40 des Crefelder HTC bisher bestens bekommen. Im Vorjahr spielte das Team um Nicola Wellen-van Fürden noch in der AK 30. Jetzt hat sich der CHTC bei den Damen AK 40 sehr gut eingefunden und peilt den Aufstieg zur Niederrheinliga an. Drei Spiele, drei Siege, besser kann es bisher in der 1. Verbandsliga nicht laufen. Der letzte Streich des Teams um Spitzenspielerin Helga Nauck war der satte 8:1-Sieg gegen den TC GW Heiligenhaus. Zwar befindet sich der CHTC in der Tabelle nur auf dem dritten Rang, doch im Gegensatz zu den beiden führenden Teams TC Raadt und TV Heiligenhaus haben die Krefelderinnen bisher ein Spiel weniger ausgetragen und sind als einziges Team der Liga noch ohne Punktverlust. „Wir sind derzeit die einzige ungeschlagene Mannschaft in unserer Gruppe und deshalb ganz zufrieden“, sagt Teamchefin Wellen-van Fürden. Am kommenden Wochenende sollte es so bleiben, denn es geht für den CHTC gegen den Tabellenletzten THC Mettmann.

Den Sprung an die Spitze haben die Herren 55 des Crefelder HTC schon geschafft. Zwar mühevoll, doch der 5:4-Erfolg gegen den TV Lobberich war letztlich verdient. Es war der erste Auftritt von Friedhelm Funkel in dieser Saison, der mit seinem 6:3, 6:1-Sieg gegen Günter Kenkmann maßgeblich am Erfolg des Stadtwaldteams beteiligt war. Nach einem 3:3 in den Einzeln sorgte das Duo Andre Kaiser/Udo Hufen für den fünften Punkt und verwandelte nach über zwei Stunden Spielzeit den Matchball zum 10:7 im Champions- Tiebreak. Nun kommt es am Samstag an der Hüttenallee zum Gipfeltreffen mit dem TC RG Voerde. Beide Teams haben bisher alle Spiele gewonnen.

In der Parallelgruppe hat CSV Marathon ebenfalls Aufstiegschancen. Mit dem 6:3 gegen den TSV Bocholt notierte das Team um Ralf Balve den dritten Saisonsieg und liegt hinter dem TC Waldhof auf Rang zwei. Auch hier steht am Samstag (ab 14 Uhr) der Horkesgath das Spitzenspiel der beiden führenden Teams. Auf den weiteren Pätzen folgen der TC RW Grefrath (8:1 gegen TV Hünxe) und der TuS St. Hubert (4:5 gegen Baumberger TC).

Mehr von RP ONLINE